Julian Pallasch, Mitarbeiter und Badmanager des Bochumer SHK-Betriebes Hasenkamp GmbH, präsentiert den neuen virtuellen Bäderrundgang.

Julian Pallasch, Mitarbeiter und Badmanager des Bochumer SHK-Betriebes Hasenkamp GmbH, präsentiert den neuen virtuellen Bäderrundgang. (Foto: © Hasenkamp)

Trotz Corona: Gestalten Sie Ihr Bad!

Die Pandemie hat der Bochumer Meisterbetrieb Hasenkamp für neue Wege genutzt: Der auf Bädereinrichtungen spezialisierte SHK-Betrieb stellt seine neue virtuelle Ausstellungsfläche vor.

Der in Bochum ansässige Meisterbetrieb Hasenkamp GmbH von Heinz Hasenkamp versucht trotz Einschränkungen durch die Corona-Krise, bestmöglich für seine Kunden da zu sein. Dabei setzt er auf einen Ausbau seines digitalen Angebots. Innerhalb von wenigen Tagen virtualisierte Hasenkamp eines seiner drei Ausstellungsgeschäfte.

Neue Wege durch Digitalisierung

Virtueller BäderrundgangHier können sie auf der Seite von Hasenkamp den virtuellen Bäderrundgang ansehen!Die drei im Ruhrgebiet angesiedelten Filialen der Hasenkamp GmbH sind derzeit für Kunden geschlossen. Schließlich steht eine Kontaktreduzierung im Vordergrund. Damit sich Privat- und Geschäftskunden aber trotz der Schließung noch über Bäder informieren können, entschied Hasenkamp, das Bochumer Ladengeschäft kurzerhand zu digitalisieren.

"Die Bochumer Ausstellung mit über 1000 Quadratmetern wurde mit einer professionellen High-Tech-3D-Kamera für virtuelle Bäderrundgänge abgefilmt", berichtet Lisa Pötter. Nun können Kunden ganz bequem per Smartphone oder Computer die Ausstellung besichtigen, ohne das Geschäft tatsächlich betreten zu müssen. Das Projekt wurde In kürzester Zeit durch die hauseigene Marketingabteilung umgesetzt. Die dabei zum Einsatz gekommene Technik stammt aus den USA.

Beratung und Planung ohne Kontakt

Beratungen finden nun digital statt. Dazu vergibt das Unternehmen Termine, in denen mit Hilfe von 3D-Designs Bäder virtuell geplant und gestaltet werden können. Dabei beraten die Bäderexperten per Videochat oder Telefon. So kann der Kunde auf seinem Gerät sehen, wie das neue Bad aussehen wird – ohne die eigenen vier Wände zu verlassen. Außerdem gestartet: eine neue Serie auf dem YouTube Kanal des Betriebs der "Bädertalk". In dem Format wird pro Folge eine umgesetzte Badplanung, aber auch aktuelle und kommende Bädertrends präsentiert.

Auszubildende Julian Pallasch präsentiert ihre neue Maske. Foto: © HasenkampAuszubildende Julian Pallasch präsentiert ihre neue Maske. Foto: © Hasenkamp

Höchste Priorität: Schutz der Mitarbeiter

An vorderster Stelle steht für Betriebsinhaber Heinz Hasenkamp auch der Schutz der eigenen Angestellten. Da die Monteure von Hasenkamp weiterhin unterwegs im Einsatz sind, wurden so schnell wie möglich die geforderten Schutzmaßnahmen umgesetzt. Dazu zählt neben der Ausstattung mit Desinfektionsmittel auch die Ausgabe von Masken an die Monteure.

Diese Behelf-Mund-Nasen-Schutzmasken ließ Lisa Pötter, Geschäftsleiterin für den Bereich "Bad & Wellness", in einem Kleinbetrieb fertigen. Die besonders belasteten kritischen Infrastrukturen weiterhin unterstützen zu können, ist Heinz Hasenkamp besonders wichtig.

Mehr von Hasenkamp in Social MediaBilder von Hasenkamp auf Instagram ansehen!
Hasenkamp auf YouTube besuchen!

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: