Am Wettkampftag moderiert Ren√© Hoffmann die Veranstaltung und verteilt die Pokale. Mit der Organisation des Stadtlaufs sind er und der Verein "Partner f√ľr Gesundheit" das ganze Jahr √ľber besch√§ftigt.

Am Wettkampftag moderiert Ren√© Hoffmann die Veranstaltung und verteilt die Pokale. Mit der Organisation des Stadtlaufs sind er und der Verein "Partner f√ľr Gesundheit" das ganze Jahr √ľber besch√§ftigt. (Foto: ¬© Partner f√ľr Gesundheit e.V.)

Vorlesen:

Augenoptiker organisiert Stadtlauf: "Beim Sport sind alle gleich!"

Augenoptikermeister Ren√© Hoffmann hat mit befreundeten Unternehmern vor 18 Jahren den Eberswalder Stadtlauf ins Leben gerufen. Heute z√§hlt die Veranstaltung √ľber 2.000 Teilnehmer und unterst√ľtzt soziale Einrichtungen.

Wenn Augenoptikermeister René Hoffmann von seinem Geschäft "Hoffmann & Brillen" aus auf die Straße schaut und einen Läufer sieht, muss er manchmal schmunzeln. Immer mehr Menschen in der Kreisstadt Eberswalde im Nordosten Brandenburgs haben sich mit dem Läufer-Virus infiziert. Auch René Hoffmann ist zum Läufer geworden, "weil das Laufen so viele Glücksgefühle auslöst". Vor 18 Jahren hat er mit befreundeten Unternehmern aus den Gesundheitshandwerken den Eberswalder Stadtlauf ins Leben gerufen.

"Anfangs wurden wir belächelt, weil wir keinerlei Ahnung vom Laufen hatten". Auch René Hoffmann selbst stand damals noch lieber auf dem Fußballplatz. Das Unternehmen wollte aber einen Teamlauf jeder Art auf die Beine stellen. Und sie haben damit den Nerv in der Stadt getroffen. Schon der erste Lauf ist mit 900 Teilnehmern gestartet. "Das ging ab wie eine Rakete." Als die Veranstaltung immer größer wurde – inzwischen zählt sie über 2.000 Starterinnen und Starter – haben die Organisatoren den Verein "Partner für Gesundheit" gegründet mit René Hoffmann als Vorsitzendem.

Mit den Einnahmen aus den Startgeldern werden soziale Einrichtungen unterstützt

"Der Stadtlauf hat sich zu einem bunten Volksfest für die Stadt und die Region entwickelt", sagt er. Es können Einzelläufer und Staffeln starten, es gibt einen Bambini-Lauf, Schüler-Läufe und Läufe für Menschen mit Handicap. "Die Einnahmen, die wir durch die Startgelder haben, spenden wir an soziale Einrichtungen im gesamten Landkreis." Die Vereine, Organisationen und Kitas können sich für die Spende bewerben.

Hoffmann ist das ganze Jahr über mit der Organisation – von der Werbung bis zu Straßensperren – beschäftigt, moderiert am Wettkampftag die Veranstaltung und verteilt die Pokale. Genau wie alle anderen im Team macht er das ehrenamtlich – neben seinen zwei Augenoptikfachgeschäften mit neun Mitarbeitern. "Uns geht es um Zusammenhalt, das Wir-Gefühl in der Stadt und um das Thema Integration. Beim Sport sind alle gleich, das ist uns über die Jahre besonders aufgefallen und eine Herzensangelegenheit."

Das könnte Sie auch interessieren:

Der nächste Lauf ist am 15. September.

DHB jetzt auch digital!Einfach hier klicken und für das digitale Deutsche Handwerksblatt (DHB) registrieren!

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: