Mit mehreren kleineren Klimaanlagen ersetzt ein Tüftler eine Wärmepumpe.

Geniale Idee: Mit mehreren kleineren Klimaanlagen ersetzt ein Tüftler eine Wärmepumpe. (Foto: © zakokor/123RF.com)

Geht doch: Wärmepumpe selbst basteln und Kosten senken!

Youtuber und Ingenieur Andreas Schmitz zeigt, wie er eine Heizung aus Klimaanlagen gebaut und dabei kräftig gespart hat.

Er kennt sich aus mit den Themen Energiewende und Nachhaltigkeit: Andreas Schmitz besitzt einen Doktortitel in Ingenieurwesen und hat einen YouTube-Kanal. In seinem Video zeigt er, wie er mit seiner selbst gebauten Wärmepumpe aus Klimaanlagen Heizkosten sparen konnte.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte von YouTube angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Mit einer dezentralen Lüftung mit Wärmerückgewinnung und mehreren kleineren Klimaanlagen statt einer zentralen Wärmepumpe heizt der YouTuber sein Haus bei Köln. Für sein System benötigt Schmitz eine Klimaanlage pro Raum. Insgesamt kommt er auf etwa 6.000 bis 7.000 Euro, berichtet er im Video, und spart im Vergleich zu einer großen Wärmepumpe bis zu 14.000 Euro. Auch bei den Betriebskosten spart er: Wo die alte Ölheizung etwa 2.025 Euro Heizkosten pro Jahr verschlingt, zahlt Schmitz für sein System nach Abzug des selbst mit einer Photovoltaikanlage erzeugten Stroms 1.230 Euro jährlich.

SHK-Profis, was meint ihr dazu?

Lesetipp Praxis Wärmepumpe: Technik, Planung, Installation. 4., überarbeitete Auflage von Stefan Sobotta, Beuth 2022

DHB jetzt auch digital!Einfach hier klicken und für das digitale DHB registrieren!

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: