Am 15. April ist das Limit für das kontaktlose Bezahlen mit der Girocard pro Einkauf und ohne Eingabe der PIN auf 50 Euro erhöht worden.

Am 15. April ist das Limit für das kontaktlose Bezahlen mit der Girocard pro Einkauf und ohne Eingabe der PIN auf 50 Euro erhöht worden. (Foto: © Ian Allenden/123RF.com)

Höheres Limit für kontaktlose Zahlungen

Einkäufe sollten aus hygienischen Gründen derzeit möglichst mit Karte bezahlt werden. Die deutsche Kreditwirtschaft hat deshalb das Limit für kontaktlose Kartenzahlung erhöht.

Pro Einkauf können Kunden bis zu 50 Euro ohne Pin-Eingabe mit ihrer Girocard kontaktlos an der Kasse bezahlen. Vorher hatte die Grenze bei 25 Euro gelegen. Darauf weist der Bundesverband deutscher Banken hin. 

Umstellung in den nächsten Wochen und Monaten

Sämtliche kreditwirtschaftlichen Autorisierungssysteme seien inzwischen auf das neue Limit vorbereitet, erste Netzbetreiber und Händler haben zunächst im Rahmen einer Pilotierung mit den Umstellungen begonnen. Seit dem 15. April könnten bereits Kunden bei Händlern an den Standorten Hamburg, Kassel, Frankfurt und München zum erhöhten Limit bezahlen. Flächendeckende Umstellungen werden im Anschluss folgen, kündigt der Bundesverband deutscher Banken an.

Es sei davon auszugehen, dass zahlreiche weitere Händler schon aufgrund des hohen Interesses an dieser Lösung in den nächsten Wochen und Monaten umstellen werden. Zur eigenen Sicherheit und aufgrund gesetzlicher Vorgaben müssten Karteninhaber aber weiterhin spätestens nach fünf Transaktionen oder nach einer Gesamtsumme von maximal 150 Euro wieder die PIN eingeben.

Quelle: Bundesverband deutscher Banken

Text: / handwerksblatt.de