Zahlreiche Messen wurden wegen des Corona-Virus auf spätere Zeitpunkte verlegt.

Zahlreiche Messen wurden wegen des Corona-Virus auf spätere Zeitpunkte verlegt. (Foto: © zerbor/123RF.com)

Messeveranstalter hoffen auf Zuspruch bei neuen Messeterminen

Wichtige Plattformen, auf die zahlreiche Unternehmen hingearbeitet haben, mussten wegen des Corona-Virus abgesagt werden. Sofern es machbar war, wurden diese auf noch freie Termine im Herbst 2020 oder Frühjahr/Sommer 2021 verschoben.

Wir geben einen Überblick zum aktuellen Stand der Dinge.

"Unter normalen Umständen wäre die Veranstaltung ein absolutes Highlight geworden – mit knapp 3.000 Ausstelleranmeldungen konnte die Internationale Eisenwarenmesse 2020 einen Rekordbuchungsstand verzeichnen", sagt Matthias Becker, Director Internationale Eisenwarenmesse. "Aber die Verschiebung war in Anbetracht der Situation und der weiteren Entwicklungen zum Wohle aller Messeteilnehmer die richtige Entscheidung." Für den neuen Termin 2021 laufen die Vorbereitungen bereits auf Hochtouren – mit einem erweiterten Konzept, neuen Ausstellern und Live-Streaming.

Zahlreiche Messen auf den Herbst verschoben

Foto: © Verlagsanstalt HandwerkFoto: © Verlagsanstalt Handwerk

Als Kommunikationsplattform, um sich über aktuelle Trends zu informieren und sich mit Gleichgesinnten der Branche auszutauschen, hinterlassen Messen aktuell eine große Lücke. Alf Reuter, Präsident des Bundesinnungsverbandes Orthopädie-Technik: "Als Leitveranstaltung der Branche war es uns ein besonderes Anliegen, einen neuen Termin noch in diesem Jahr zu finden und damit den globalen Austausch über die moderne Hilfsmittelversorgung zu gewährleisten. Dies ist uns mit dem Termin im Herbst gelungen." 

Die Fensterbau Frontale, die gemeinsam mit der Holz-Handwerk zunächst verschoben wurde, wurde schließlich komplett für 2020 abgesagt. Elke Harreiß, Leiterin Fensterbau Frontale: „Natürlich sind wir traurig, dass die FENSTERBAU FRONTALE und HOLZ-HANDWERK nicht stattfinden können. Für unsere Aussteller und Besucher hätten wir die Messen gerne noch in 2020 zu einem alternativen Termin durchgeführt. Die dynamischen Entwicklungen rund um die Corona-Pandemie erfordern letztlich aber den Entschluss zur Absage, die in enger Abstimmung mit dem Referat für Umwelt und Gesundheit der Stadt Nürnberg erfolgte.“

Neuer Termin für Light + Building und Automechanika Auch die Messen Light + Building und Automechanika in Frankfurt (Main) wurden verschoben. Die neuen Termine stehen schon fest. Lesen Sie mehr

Austausch ist gerade in Krisenzeiten wichtig

Die Messe Düsseldorf hatte ursprünglich im Frühjahr einen Messe-Marathon vor sich, der in der drupa gipfeln sollte. Einige Messen wurden auf die zweite Jahreshälfte verschoben, die drupa selbst auf das Frühjahr 2021. Hannes Niemann, Director der Beauty Düsseldorf, hofft auf einen erfolgreichen Nachholtermin im Herbst; "Die gesamte Branche der Dienstleistungskosmetik befindet sich durch die Auswirkungen des Corona-Virus Covid-19 in einer schwierigen Phase. Gerade in einer Krisenzeit ist es besonders wichtig, den Unternehmen wieder eine Bühne für ihre Innovationen und Trends zu bieten. Die Beauty kann dann vom 18. bis 20. September 2020 wieder der Ort sein, an dem die Besucher einen umfassenden Überblick über das komplette Angebot an Produkten, Pflegekonzepten, wissenschaftlichen Erkenntnissen und Trendthemen erhalten."       

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: