Die wilden Seventies in Edel: Die Styles von damals würden heute etwas cleaner interpretiert, beruhigt der Friseurverband. (Foto: © Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks)

Frisurentrends: Die 70er sind zurück!

Flower-Power, Föhnwelle, Stufenschnitt und Bohème-Style: Die 70er sind zurück. Die Frisurentrends für Frühjahr und Sommer sind inspiriert von ABBA, Donna Summer und den Rolling Stones. Rockig, lässig, edel.

Ausgefallen, farbenfroh und immer etwas over-the-top: Der Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks (ZV) hat die Frisurentrends für Frühjahr/Sommer 2019 vorgestellt. Sie sind eine Zeitreise in das Jahrzehnt der Disco-Bewegung, der Hippies und des Glam-Rocks.

Inspiriert von Musiklegenden wie ABBA, Donna Summer, Fleetwood Mac, Queen und den Rolling Stones setzt die Kollektion auf die typischen 70er-Looks: Flower-Power-Outfits, Föhnwelle, Stufenschnitte und Bohème-Styles.

Perfekt für den Sommer

Foto: © ZV Friseurhandwerk

Wen es bei dem Gedanken an Flokatiteppiche, Holzclogs, Koteletten und Schlaghosen gerade graust oder wer an seine "Prinz-Eisenherz-Frisur" aus der Kindergartenzeit denken muss, den beruhigen die Trendfriseure: Die Styles von damals würden heute cleaner und edler interpretiert. Und: "Die neuen Trendfrisuren im modernen 70er-Jahre-Look eignen sich perfekt für den Sommer, die schönste Zeit des Jahres."

Foto: © ZV FriseurhandwerkEs gehe um individuelle Freiheit, Experimentierfreude und Mut zum Auffallen. Also, traut Euch:  "Vorherige Grenzen und Etikette entfallen und erlaubt ist was gefällt", heißt es.

Der jeweilige Basic-Cut der sechs Looks werde in drei verschiedenen Varianten gestylt. Er kann deshalb je nach Anlass rockig, lässig, aber auch edel sein. "Lebensfreude, die Betonung der eigenen Natürlichkeit, die extravagante Hervorhebung des Charakters – alles ist möglich!"

Foto: © ZV FriseurhandwerkDie wilden und für viele unvergesslichen 70er Jahre sollen mit der neuen Kollektion gewürdigt zu neuem Leben erweckt werden. Frei nach dem Motto "Love and Peace and Rock’n‘Roll!"

Quelle: ZV Friseurhandwerk

Text: / handwerksblatt.de

Kommentar schreiben

Das könnte Sie auch interessieren: