Handwerksblatt Logo

Anzeige

Bundessieger gekürt

Sechs junge Handwerker aus dem Bereich der Handwerkskammer Münster haben erfolgreich am "Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks" auf Bundesebene teilgenommen.

Den 1. Bundessiegern – Orthopädieschuhmacher Felix Schomacher aus Wadersloh, Kürschner Julian Kappmeier aus Münster und Metallbauer (Fachrichtung Nutzfahrzeugbau) Michael Klümper aus Gescher  – gratulierte HWK-Hauptgeschäftsführer Thomas Banasiewicz (v.l.). Foto: © ZDH / Agentur Bildschön / Boris Trenkel
Den 1. Bundessiegern – Orthopädieschuhmacher Felix Schomacher aus Wadersloh, Kürschner Julian Kappmeier aus Münster und Metallbauer (Fachrichtung Nutzfahrzeugbau) Michael Klümper aus Gescher – gratulierte HWK-Hauptgeschäftsführer Thomas Banasiewicz (v.l.).

Die jungen Handwerker gehören damit zum besten handwerklichen Berufsnachwuchs des Jahres 2018.

1. Bundessieger

"1. Bundessieger" wurden der Kürschner Julian Kappmeier aus Münster (Ausbildungsbetrieb: Mersmann Design, Sendenhorst), der Metallbauer mit der Fachrichtung Nutzfahrzeugbau Michael Klümper aus Gescher (Krampe Fahrzeugbau, Coesfeld) und der Orthopädieschuhmacher Felix Schomacher aus Wadersloh (Orthopädieschuhmachermeister Christoph Böcker, Ahaus).

2. Bundessieger

Den Titel "2. Bundessieger" errang der Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker Felix Bätker aus Ochtrup (Rolladen-Tischlerei Franz Bätker, Ochtrup).

3. Bundessieger

"3. Bundessieger" wurden der Fliesen-, Platten- und Mosaikleger Julian Kersting aus Warendorf (Kersting, Warendorf) und der Informationselektroniker mit dem Schwerpunkt Geräte- und Systemtechnik Marius Greive aus Altenberge (Thomas Fißmann Radio-Fernsehen, Nordwalde).

Die Jugendlichen haben bereits die Titel Kammersieger und Landessieger errungen. Die 1. Bundessieger wurden bei der Schlussfeier des Leistungswettbewerbs mit erfolgreichen Junghandwerkern aus ganz Deutschland in Berlin geehrt.

Gewinner bei "Die Gute Form"

Im parallel stattfindenden Wettbewerb "Die Gute Form", der die Gestaltung des Gesellenstücks würdigt, wurden Kappmeier und Schomacher zudem "2. Preisträger". Zu den "3. Preisträgern" gehört die Tischlerin Kader Arslan aus Gelsenkirchen (Werkstätten Johannes Droste, Gelsenkirchen).

Text: / handwerksblatt.de
Was Sie sonst noch interessieren könnte
Foto: © wutwhan/123RF.com
Die Handwerkskammern in Deutschland > HWK Münster 
Bachelor-Studium: Bauen im Bestand
Am 26. März um 18 Uhr informiert die Akademie Bauhandwerk des HBZ Münster über den Kooperations-Studiengang "Bauen im Bestand – Bachelor of Engineering".
Foto: © Andreas Buck
Die Handwerkskammern in Deutschland > HWK Münster 
Fachkräfte finden, fördern und binden
Die Broschüre "Fachkräfte finden, fördern und binden" der HWK Münster ist neu erschienen. Mit vielen guten Beispielen aus Handwerksbetrieben aus der Region.
Foto: © Peter Leßmann
Die Handwerkskammern in Deutschland > HWK Münster 
Mitarbeiter (m/w/d): Hier gibt es keine Unterschiede
Zweiradunternehmer Thomas Gallien ist von den Vorzügen weiblicher Mitarbeiter in seinem männerdominierten Beruf überzeugt. Wichtig ist ihm die Begeisterung für den Beruf. 
Foto: © HWK Münster
Die Handwerkskammern in Deutschland > HWK Münster 
Handwerk läuft beim Münster-Marathon
Für Handwerker, die beim Münster-Marathon am 8. September mitlaufen, gibt es eine Sonderwertung für die volle Strecke und für Staffeln sowie am 14. April ein Training mit Experten.
Foto: © Peter Leßmann
Die Handwerkskammern in Deutschland > HWK Münster 
Selbstständigkeit war nicht in die Wiege gelegt
Steinmetz- und Bildhauermeister Manuel Rosenthal wird bald den Betrieb von seinem Chef Winfried Häder in Greven übernehmen. Bei der stufenweisen Betriebsübergabe hilft die HWK Münster.
Foto: © die-marquardts.com
Die Handwerkskammern in Deutschland > HWK Münster 
Fachkräfte gewinnen, fördern und begeistern
Großer Personaltag der HWK Münster am 7. März. Mit Praxistipps von Unternehmern und mit Jörg Mosler. Der Redner, Autor und Dachdeckermeister spricht über die "Fachkräfteformel".

Leserkommentare

nach oben