Die BGN warnt Mitgliedsbetriebe vor Abzockern, die sich als BGN-Mitarbeiter ausgeben und am Telefon Hygieneartikel wie OP-Masken und Desinfektionmittel verkaufen wollen.

Die BGN warnt Mitgliedsbetriebe vor Abzockern, die sich als BGN-Mitarbeiter ausgeben und am Telefon Hygieneartikel wie OP-Masken und Desinfektionmittel verkaufen wollen. (Foto: © ArTo/123RF.com)

BGN warnt vor Corona-Abzockern

Die Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe warnt vor Anrufern, die sich als BGN-Mitarbeiter ausgeben und Betrieben Hygieneartikel verkaufen wollen.

Die Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe (BGN) warnt Mitgliedsbetriebe aktuell vor Betrügern, die aus der Corona-Krise Kapital schlagen wollen. Laut BGN hat ein Unternehmen berichtet, von einem "Herrn Schneider", der sich als Mitarbeiter der Berufsgenossenschaft ausgegeben habe, am Telefon zum Kauf von Hygieneprodukten wie Mund-Nasen-Schutz, OP-Masken oder Desinfektionsmittel gedrängt worden zu sein.

Als Folge weist die Berufsgenossenschaft darauf hin, dass ein solcher Herr Schneider nicht bei der BGN beschäftigt ist, und ihre Mitarbeiter den Betrieben auch in keinem Fall etwas am Telefon verkaufen würden. Sie appelliert an die Mitgliedsbetriebe, sich von solchen Geschäftemachern nicht einschüchtern zu lassen.

Nicht einschüchtern lassen

Auch in der Vergangenheit haben laut BGN bereits ähnlich dubiose Anrufer versucht, Betrieben mit Hinweisen auf angeblich geänderte Arbeitsschutzregeln Feuerlöscher, Verbandkästen oder Ähnliches aufzuschwatzen. Wer nach einem Anruf oder Schreiben Zweifel hegt, kann die Präventions-Hotline der Berufsgenossenschaft wählen: 0621/4456-3517.

Quelle: BGN

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: