Stark nachgefragt: Das Geld für die Zuschüsse zum Kauf von E-Auto-Ladestationen an Stellplätzen von privaten Wohngebäuden ist aufgebraucht, meldet die KfW-Bankengruppe.

Stark nachgefragt: Das Geld für die Zuschüsse zum Kauf von E-Auto-Ladestationen an Stellplätzen von privaten Wohngebäuden ist aufgebraucht, meldet die KfW-Bankengruppe. (Foto: © Aleksandrs Tihonovs/123RF.com)

Fördermittel für Ladestationen ausgeschöpft

Betriebsführung

Die Nachfrage für Zuschüsse von Ladestationen an privaten Stellplätzen von Wohngebäuden war so groß, dass die Mittel aufgebraucht sind.

Die KfW Bankengruppe bittet darum, keinen Antrag mehr auf Zuschüsse für den Kauf und den Anschluss von Ladestationen für E-Fahrzeugen an privaten Stellplätzen von Wohngebäuden zu stellen.

Der Run auf die Förderung war offenbar so groß, dass das vom Bundesverkehrsministerium bereitgestellte Geld für die etwa 1.000.000 Ladepunkte bereits aufgebraucht ist. Wer bereits einen Antrag gestellt hat und die Fördervoraussetzungen erfüllt, muss sich jedoch keine Sorgen machen: Sofern eine Antragsbestätigung vorliegt, ist der Zuschuss lauf KfW gesichert.

Quelle: KfW Bankengruppe

DHB jetzt auch digital!Einfach hier klicken und für das digitale DHB registrieren!

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: