Im Oktober und November wurden noch zahlreiche Ausbildungsverträge geschlossen.

Im Oktober und November wurden noch zahlreiche Verträge geschlossen, rund 41.000 junge Menschen befinden sich derzeit in der Bau-Ausbildung. (Foto: © Lisa Young/123RF.com)

Mehr Azubis am Bau trotz Corona

Betriebsführung

Trotz der Corona-Pandemie hat sich der Bauausbildungsmarkt 2020 positiv entwickelt. Das zeigen neueste Zahlen von Soka-Bau, den Sozialkassen der Bauwirtschaft.

Nach einem leichten Rückgang neuer Ausbildungsverhältnisse in 2019 stieg die Zahl im laufenden Ausbildungsjahr um 3,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 14.150 an. Rund 41.000 junge Menschen befinden sich derzeit in einer Bau-Ausbildung, meldet Soka-Bau. Dies lag an einem regelrechten Schlussspurt am Ausbildungsmarkt: Vor allem im Oktober und November wurden noch zahlreiche Ausbildungsverträge geschlossen.

Verträge möglicherweise wegen Corona aufgeschoben

Möglicherweise hat die Unsicherheit wegen der Corona-Pandemie zu einem Aufschub der Vertragsabschlüsse geführt, vermutet Soka-Bau. Bis Ende September war noch ein Rückgang der Bewerberzahlen sowie der Ausbildungsstellen zu verzeichnen. Während sie deutschlandweit über alle Ausbildungsberufe und Branchen hinweg gleich stark um jeweils rund 7,5 Prozent sanken, war der Rückgang der Bewerberzahlen im Hoch- und Tiefbau mit einem Minus von rund fünf Prozent schon da weniger stark ausgeprägt. Die angebotenen Ausbildungsstellen waren nach Zahlen der Bundesagentur für Arbeit nur um 3 Prozent gesunken bzw. im Tiefbau konstant geblieben.

Großes Angebot an Ausbildungsstellen

Das große Angebot an Ausbildungsstellen ist laut Soka-Bau auch ein Erfolg der umlagefinanzierten Ausbildungsförderung in der Bauwirtschaft, die alle Baubetriebe an der Finanzierung der Ausbildung beteiligt und Ausbildungsbetriebe finanziell deutlich entlastet. Die hohe Zahl an Ausbildungsverträgen im sogenannten fünften Quartal - also nach Beginn des Ausbildungsjahres - hat dann zu einem Anstieg der neuen Ausbildungsverhältnisse in der Bauwirtschaft geführt und dafür gesorgt, dass sich der Bauausbildungsmarkt erneut erheblich besser entwickelt hat als der Branchendurchschnitt.

Wegen des hohen Fachkräftebedarfs der Baubranche und der dadurch bedingten hohen Zahl an Ausbildungsstellen blieben allerdings relativ viele Ausbildungsstellen in der Bauwirtschaft unbesetzt. Auf 100 gemeldete Ausbildungsstellen kommen im Hoch- und Tiefbau weniger als 50 Bewerber, während der Ausbildungsmarkt branchenübergreifend nahezu ausgeglichen ist.

Kostenlose Jobbörse

Die Jobbörse von Soka-Bau (www.bau-stellen.de) hilft Ausbildungsbetrieben bei der Besetzung der Ausbildungsstellen Sie können dort kostenlos inserieren. Unter www.bau-ausbildung.de können sich potenzielle Auszubildende eine Übersicht über die Ausbildung in der Bauwirtschaft verschaffen.

Quelle: Soka-Bau

Gesetz zur Sicherung der Sozialkassenverfahren im Baugewerbe Verfassungsbeschwerden gegen Soka-Gesetz scheitern. Lesen Sie > hier mehr!

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: