In Niedersachsen werden kleine und mittlere Unternehmen, die in Hard- und Software sowie IT-Sicherheit investieren, über das Förderprogramm "Digitalbonus Niedersachsen" bezuschusst.

In Niedersachsen werden kleine und mittlere Unternehmen, die in Hard- und Software sowie IT-Sicherheit investieren, über das Förderprogramm "Digitalbonus Niedersachsen" bezuschusst.

Niedersachsen fördert Digitalisierung im Handwerk

Betriebsführung

Mit insgesamt 15 Millionen Euro unterstützt die niedersächsische Landesregierung auch kleine und mittlere Handwerksbetriebe bei Investitionen in die Digitalisierung.

Das Förderprogramm "Digitalbonus Niedersachsen" richtet sich an Betriebe der gewerblichen Wirtschaft, der Life Sciences, aus dem Bereich eHealth oder des Handwerks. Damit unterstützt das Wirtschaftsministerium niedersächsische Unternehmen bei der Umsetzung von digitalen Transformationsprozessen. "Die Digitalisierung stellt besonders kleine und mittlere Unternehmen vor große Herausforderungen – auch finanziell. Hier setzen wir mit dem Digitalbonus an. Mit einem Zuschuss von bis zu 10.000 Euro werden Investitionen in digitale Hard- und Software sowie die IT-Sicherheit gefördert", erklärt Wirtschaftsminister Dr. Bernd Althusmann.

Der "Digitalbonus Niedersachsen" kann ab sofort bei der NBank beantragt werden. Die Investitionen müssen mindestens 5.000 Euro betragen. Der Zuschuss beträgt bis zu 50 Prozent für kleine Unternehmen und bis zu 30 Prozent für mittlere Unternehmen. Ab Ende des Jahres wird in Kooperation mit der NBank erstmalig ein komplett digitales Antrags- und Bewilligungsverfahren eingesetzt, so das niedersächsische Wirtschaftsministerium. So können Anträge schneller und unbürokratischer gestellt und bewilligt werden.

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: