(Foto: © Dmitriy Shironosov/123RF.com)

Zuschüsse für die Digitalisierung in NRW – schnell registrieren

Betriebsführung

Das Land NRW fördert Investitionen in Hard- und Software bei Mittelständlern. Unternehmen können zwischen 4.000 und 25.000 Euro an Zuschüssen erhalten. Wer Interesse hat, sollte sich schnell registrieren.

Das Land Nordrhein-Westfalen führt mit  MID Invest ein neues Förderprogramm zur Digitalisierung von kleinen und mittleren Unternehmen aller Branchen ein. "Das Land setzt damit eine zentrale Forderung des nordrhein-westfälischen Handwerks um", berichtet die Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe zu Bielefeld (OWL).

Das Programm Mittelstand Innovativ & Digital (MID) wurde um MID Invest erweitert, um spezifische, technologiebasierte Hard- und Software in kleinen und mittleren Unternehmen zu fördern. Solo-Selbstständige ohne Mitarbeiter können die Förderung allerdings nicht erhalten. Die Landesregierung stellt bis Ende 2022 insgesamt 30 Millionen Euro zur Verfügung.  

Investition, Implementierung, Installation und Einweisung

Wirtschafts- und Digitalminister Andreas Pinkwart: "Die Pandemie hat gezeigt, wie wichtig die Digitalisierung für die kleinen und mittleren Unternehmen ist. Investitionen in die Modernisierung der Betriebe und die Weiterentwicklung der Geschäftsmodelle sind von herausragender Bedeutung, um die wirtschaftlichen Folgen nachhaltig zu überwinden und die Mittelständler widerstandsfähiger zu machen. Deshalb unterstützt das Land mehr als 1.000 Unternehmen, damit sie gestärkt aus der Krise hervorgehen können."

  • Gefördert werden erstmalige Investitionen in die entsprechende Hard- und Software und
  • die hierfür notwendige fachmännische Implementierung und Installation sowie
  • gegebenenfalls auch eine Einweisung.
  • Der Kauf von Lizenzen wird für einen Zeitraum von zwölf Monaten ebenfalls gefördert.
  • Nicht förderfähig ist eine grundlegende Büroausstattung, Lizenzen für Webshops und Homepages, Beratungsleistungen oder Infrastrukturmaßnahmen.

Was förderfähig ist und was nicht, kann man bei den FAQ zum Programm nachlesen.

Mittelständler können zwischen 4.000 und 25.000 Euro an Zuschüssen erhalten, auch Installation und Einweisung werden im Zuge der Investition gefördert. Kleine Unternehmen erhalten eine Förderquote von 50 Prozent, mittlere von 30 Prozent. Der Durchführungszeitraum beträgt maximal sechs Monate.

Schnell online registrieren

Betriebe, die eine Förderung erhalten möchten, müssen sich schnellstmöglich online registrieren. Monatlich werden bis zu 130 registrierte Unternehmen ausgelost, die dann einen Antrag stellen dürfen.

Die erneute Teilnahme an der Verlosung im Folgemonat muss aktiv im Förderportal MID-Invest bestätigt werden - ohne erneute Dateneingabe. Somit haben diejenigen Betriebe die besten Chancen auf Förderung, die sich schnell registrieren, da sie dann an den meisten Auslosungen (einmal monatlich) teilnehmen können, berichtet die Handwerkskammer OWL.

Die Registrierung ist seit dem 12. Juli auf der Seite von mittelstand-innovativ-digital.nrw möglich. Die erste Auslosung wird am 1. August 2021 stattfinden. Im zweiten Schritt können die ausgewählten Unternehmen online ihren Antrag einreichen, heißt es beim Wirtschaftsministerium NRW. 

DHB jetzt auch digital!Einfach hier klicken und für das digitale DHB registrieren!

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: