Christoph Becker aus Rheinland-Pfalz ist Deutscher Meister der Maurer 2021.

Christoph Becker aus Rheinland-Pfalz ist Deutscher Meister der Maurer 2021. (Foto: © ZDB/Petra Reidel)

Maurer Christoph Becker kehrt mit Gold nach Rheinland-Pfalz zurück

Bildung

Rheinland-Pfalz vor Niedersachsen und Sachsen lautet die Reihenfolge beim PLW der Maurer 2021. Erster Bundessieger wurde Christoph Becker. Silber und Bronze gingen an Tim Hakemeyer beziehungsweise Anton Rode. 

Sieger bei den 70. Deutschen Meisterschaft im Wettbewerb der Maurer wurde Christoph Becker aus Rheinland-Pfalz. "Die Aufgabe war anspruchsvoll und die Konkurrenz im Wettbewerb stark. Dass es am Ende für den ersten Platz gereicht hat, hat mich daher überrascht und sehr glücklich gemacht", erklärte der 22-Jährige nach Abschluss des Bundesleistungswettbewerbs 2021 in Erfurt. Die Silbermedaille gewann Tim Hakemeyer aus Niedersachsen. Bronze holte Anton Rode aus Sachsen.

Drei Module

Anton Rode Foto: © ZDB/Petra ReidelAnton Rode Foto: © ZDB/Petra Reidel

Die Aufgabe der beim Bundesleistungswettbewerb der Maurer bestand aus drei Modulen: Modul 1 beinhaltete Klinkermauerziegel (NF-Format) in verschiedenen Wandstärken als Sichtmauerwerk.

Das Modul 2, eine 24er Wandscheibe, umfasste übereinanderliegende um 45° gedrehten Stromschichten aus Klinkermauerziegeln.

Innerhalb des dritten Moduls mussten im Läuferverband als Sichtmauerwerk Klinkermauerziegel verarbeitet werden.

Gastgeber des Bundesleistungswettbewerbs war das Aus- und Fortbildungszentrum Erfurt des Bildungswerks BAU Hessen-Thüringen e.V. Ausrichter des PLW 2021 der Bauberufe war der Zentralverband Deutsches Baugewerbe

Leistungswettbewerb PLW Der Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks (PLW) findet laut dem Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) jährlich in über 130 Gewerken und in bis zu vier aufeinander aufbauenden Stufen (Innungs-, Kammer-, Landes- und Bundesebene) statt. Die Bundessieger werden im Dezember vom ZDH feierlich geehrt. Schirmherr des PLW ist der jeweils amtierende Bundespräsident.

Hohe Qualität der Ausbildung

"Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an dem Wettbewerb zeigen, dass mit einer Ausbildung am Bau der Grundstein für eine erfolgreiche Karriere in der Branche gelegt ist", erklärte Reinhard Quast anlässlich der Deutschen Meisterschaft. Ohne die hohe Qualität in der beruflichen Bildung am Bau wäre dies nicht möglich. Der Präsident des Zentralverbands Deutsches Baugewerbe mache zudem auf das Ausbildungsengagement der mittelständischen Unternehmen der Baubranche aufmerksam: 80 Prozent der Lehrlinge werden in einem kleinen oder mittelgroßen Betrieb ausgebildet.

Quelle: Zentralverband Deutsches Baugewerbe

DHB jetzt auch digital!Einfach hier klicken und für das digitale DHB registrieren!

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: