Für die IAA Transportation 2022 ziehen die Veranstalter eine Erfolgsbilanz.

Für die IAA Transportation 2022 ziehen die Veranstalter eine Erfolgsbilanz. (Foto: © U. Pucknat | info@pucknat.pictures)

Ganze Bandbreite der Logistik gezeigt

Die IAA Transportation ist gelaufen. Die Veranstalter der ersten Messe nach vier Jahren Pause ziehen eine Erfolgsbilanz.

Das Fazit überrascht eigentlich nicht: Für Veranstalter, Aussteller und Besucher sieht die IAA Transportation eine sehr zufriedene Bilanz und hob den Erfolg des neuen Konzepts hervor.

"Wir zeigen jetzt die ganze Bandbreite der Logistik, von Lkw bis Lastenrad, von Lieferwagen bis Paketdrohne," lobte die Präsidentin des Verbandes der Automobilwirtschaft (VDA) Hildegard Müller, ihre Veranstaltung. "Dieser Mut hat sich ausgezahlt, der große Zuspruch der Aussteller und Besucher zeigt, wie richtig dieser neue Ansatz ist."

Ausrichtung auf Trends

Viele Besucher der IAA Transportation 2022 Foto: © Photovision-DH GmbHViele Besucher der IAA Transportation 2022 Foto: © Photovision-DH GmbH

Allerdings muss man auch dazu sagen, dass mittlerweile vier Jahre zwischen der letzten IAA Nutzfahrzeuge, wie die Messe damals noch hieß, und der IAA Transportation liegen. Und die Entwicklung hat natürlich nicht Halt gemacht. Neue, digitale Dienstleistungen rund um die Logistik waren schon damals zu sehen, auch neue Ansätze zur Verteilung von Produkten und Sendungen wie aktuell mit der Drohne. Insofern ist neues Konzept etwas hochgegriffen – es ist die konsequente Ausrichtung auf die Branchentrends.

Das Fazit sieht so aus: 1.402 Aussteller aus 42 Ländern, die Besucherzahl fehlt zwar in der aktuellen Pressemeldung zur Bilanz, aber sie bezifferte der VDA auf 135.000. Dabei kamen die Besucher aus 72 Ländern, zwei Drittel der Aussteller waren auch international aufgestellt. Wer sich für leichte Nutzfahrzeuge interessierte, traf aber auf ein ausgedünntes Angebot. So blieb der Stellantis-Konzern mit seinen Nutzfahrzeugen der Marken Citroën, Fiat, Opel und Peugeot fern, Nissan und auch Mercedes-Benz Vans glänzten beispielsweise durch Abwesenheit.

Wasserstoff und E-Mobilität

Null-Emissionen war das beherrschende Thema. Foto: © MICHAELHECK-FOTOGRAFIE.DENull-Emissionen war das beherrschende Thema. Foto: © MICHAELHECK-FOTOGRAFIE.DE

Das beherrschende Thema war und ist die Elektrifizierung und Wasserstoff. Vor allem im Schwerlastbereich zeigt sich Wasserstoff – ungeachtet aller Problematiken rund um die Herstellung und dem Vertriebsnetz – als einer der Problemlöser, um hohe Lasten über lange Wege zu transportieren. Das zeigte die hohe Bandbreite an elektrischen und brennstoffzellen-basierten Antrieben sowie Wasserstoffverbrennungsmotoren vor.

Neu und zusätzlich im Trend: Austauschbausätze, mit denen der Dieselantrieb in Bussen und Lkw durch einen neuen Batterieantrieb ersetzt werden kann. Mit diesem Konzept können Speditionen und Nahverkehrsgesellschaften zusätzlich die bestehende Fahrzeugflotte im laufenden Betrieb modernisieren.

 

Hintergrund Hintergrund Der Termin der nächsten IAA Transportation steht auch schon fest: Sie findet vom 17. bis 22. September 2024 in Hannover statt.

DHB jetzt auch digital!Einfach hier klicken und für das digitale DHB registrieren!

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: