Der Mazda2 kommt mit einer neuen Topmotorisierung und verbesserter Verbrennung.

Der Mazda2 kommt mit einer neuen Topmotorisierung und verbesserter Verbrennung. (Foto: © Mazda)

Verbesserte Motoren fĂŒr den Mazda2

Die Japaner haben ihren kleinen Mazda2 fĂŒr das Modelljahr 2022 mit einer neuen Motorisierung und einer verbesserten Verbrennung ausgestattet.

Für die Japaner markiert der Mazda2 den Einstieg in ihren Modellkatalog. Mit seinen Außenmaßen von 4,07 Meter Länge, knapp 1,70 Meter Breite und einer Höhe von 1,50 Metern gehört der Wagen in das B-Segment und steht bei Mazda auf Platz 3 der Verkaufsliste. Mit seinen 1.025 Kilogramm, knapp mehr als eine Tonne, gehört der Fünftürer zu den leichtesten Fahrzeugen im Segment. Für das Modelljahr 2022 haben die Japaner ihrem schicken Crossover mit SUV-Anmutung neue Motorentechnik und eine neue Motorisierung verpasst.

Neuer Benziner mit 85 kW/115 PS

Der Mazda2 erhielt für das Modelljahr 2022 eine neue Topmotorisierung. Foto: © MazdaDer Mazda2 erhielt für das Modelljahr 2022 eine neue Topmotorisierung. Foto: © Mazda

Dabei handelt sich um einen 1,5-Liter-Benzinmotor mit 85 kW/115 PS, der ein Drehmoment 151 Newtonmeter liefert. Die neue Topmotorisierung für die Baureihe beschleunigt den Wagen auf maximal 200 km/h. Dabei verbraucht der Mazda2 laut WLTP bei 5,4 Liter für 100 Kilometer.

Auch die beiden bisherigen Benziner sind weiter im Programm. Dabei handelt es sich ebenfalls um 1,5-Liter-Motoren, die 55 kW/75 PS oder 66 kW/90 PS leisten. Hier liegen die WLTP-Verbräuche bei 4,8 bzw. 4,7 Liter Benzin.

Neues Brennverfahren

Neuerung beim Mazda2 für das Modelljahr 2022 gab es nur unter der Motorhaube. Foto: © MazdaNeuerung beim Mazda2 für das Modelljahr 2022 gab es nur unter der Motorhaube. Foto: © Mazda

Bei dem neuen Motor, aber auch bei den bisherigen Benzinern, setzt Mazda auf ein neues Brennverfahren, das sie Diagonal Vortex Combustion nennen. Dabei wird die Verbrennung des Benzin-Luft-Gemischs im Zylinder optimiert: Dabei wird die angesaugte Luft im Brennraum in eine diagonal im Zylinder verlaufende Rotation versetzt, beschreibt Mazda das Verfahren. Das Verdichtungsverhältnis wird dabei von 13,0:1 auf 15,0:1 angehoben. Die Kohlendioxid-Emissionen sinken dabei um bis zu 10,8 Prozent bei WLTP-Messungen.

Mit Mild-Hybrid-System

Schick und stylish: das Interieur des Mazda2. Foto: © MazdaSchick und stylish: das Interieur des Mazda2. Foto: © Mazda

Weitere Neuerungen beim Mazda2 sind nur noch neue Farbtöne, eine Zweischicht-Lackierung Platinum Quarts metallic und Karmesinrot Metallic. Hinzu kommt noch das neue Sondermodell Homura, das eine besondere Ausstattung und zusätzliche Extras bekommt. Außerdem haben die beiden stärkeren Aggregate das Mild-Hybrid-System, das aus einem 22,5-Volt-Starter-Generator und einem Kondensator als Stromspeicher besteht. Das System startet nicht nur den Motor effizienter, schneller und leiser, es hilft auch, den Benzinverbrauch zu reduzieren.

Mit dem Modell hat Mazda ein schönes Angebot im Kleinwagen-Segment, das nicht nur gut aussieht, sondern auch noch mit viel Komfort glänzt. Preislich fängt der Mazda2 bei netto 12.218, 49 Euro an. Dafür gibt es das Modell mit der kleinen 55 kW/75 PS-Motorisierung.

DHB jetzt auch digital!Einfach hier klicken und für das digitale DHB registrieren!

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: