V.l.n.r.: Max Münch, PietSmiet, Claas Habben (Foto: © DFV - Deutscher Fleischer Verband)

YouTuber werben für Fleischernachwuchs

Panorama

Gemeinsam haben der Deutsche Fleischer-Verband (DFV) mit Social-Media-Influencern einen Werbespot verwirklicht. Influencer haben in den sozialen Netzwerken einen großen Kreis von Anhängern.

Der DFV ergriff die einmalige Gelegenheit, mit zwei äußerst erfolgreichen Persönlichkeiten auf YouTube einen Film zur Ausbildung im Fleischerhandwerk zu drehen. Der Clip entstand mit zwei Mitgliedern der Gruppe PietSmiet. Dahinter verbirgt sich der Namensgeber Peter Smits und Mitbegründer Jonathan "Jay" Apelt. PietSmiet folgen allein auf YouTube über 2,2 Millionen überwiegend junge Fans.

Die erfahrenen YouTuber wussten sofort, wie ein Beitrag gestaltet werden muss, um junge Zuschauer länger als einige Sekunden an den Bildschirm zu binden. Locker und unterhaltsam begleiten Peter und Jay zwei Fleischermeister beim Schneiden und Zubereiten eines Steaks.

Gedreht wurde in Hamburg, in einer Filiale der Fleischerei Beisser. Die Experten aus dem Fleischerhandwerk sind der Inhaber der Fleischerei Beisser, Fleischermeister Claas Habben, sowie als junger Ansprechpartner das Mitglied der neuen Nationalmannschaft des Fleischerhandwerks, Max Münch. Die Autoren machen in ihrem Videoclip nicht nur klar, dass der Beruf des Fleischers vielfältig und attraktiv ist, sondern sie verbreiten diese Botschaft auf ihre ganz spezielle Weise auch in den sozialen Medien.

 


Nach dem zweitägigen Dreh haben die Influencer gleich ein erstes Bild zur Aktion auf Instagram gepostet. Innerhalb eines Tages wurde der Beitrag rund 13.000 Mal positiv bewertet und kommentiert. Über 99 Prozent der Kommentare waren positiv. Der Clip selbst wurde in den ersten zwölf Stunden nach der Veröffentlichung über 100.000 Mal gesehen und ebenfalls überwiegend positiv bewertet.

Der Clip wird ergänzt durch werbliche Schaltungen in den sozialen Medien, um die Verbreitung noch weiter zu fördern. Ziel der Kampagne ist es, die Bekanntheit und den Einfluss der Influencer zu nutzen, um für die Ausbildung im Fleischerhandwerk zu werben und um die Nationalmannschaft des Fleischerhandwerks bekannter zu machen. Zudem wird auch auf die neue Internetpräsenz für Endkunden gutergenuss hingewiesen.

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: