Zu den Zielen des Verbandes gehört die Anerkennung des Kosmetikerberufs als eigener Berufsstand und dessen Eintragung in die Handwerksrolle A.

Zu den Zielen des Verbandes gehört die Anerkennung des Kosmetikerberufs als eigener Berufsstand und dessen Eintragung in die Handwerksrolle A. (Foto: © Robert Przybysz/123RF.com)

Kosmetiker gründen Bundesberufsverband für Deutschland

Politik

20 Kosmetiker haben in Frankfurt am Main den "Bundesberufsverband für KosmetikerInnen" gegründet. Er setzt sich nun für die Interessen der bundesweit rund 65.000 Kosmetikstudios und etwa 120.000 Kosmetiker ein.

20 Kosmetiker haben sich in Frankfurt am Main zusammengetan und den Bundesberufsverband für KosmetikerInnen in Deutschland (BBVKD) gegründet. Er soll in Zukunft die Interessen rund 65.000 Kosmetikstudios und etwa 120.000 Kosmetiker in Deutschland vertreten.

Einheitliche Ausbildung angestrebt

Zu den Zielen des Verbandes gehört die Anerkennung des Berufes als eigener Berufsstand und dessen Eintragung in die Handwerksrolle A. Der Verband will sich für eine bundesweit einheitliche Ausbildung einsetzen. Eine bessere betriebswirtschaftliche Ausbildung und die Vermittlung von unternehmerischen Kenntnissen sind weitere wichtige Themen des Verbands. Der BBVKD will für seine Verbandsmitglieder vergünstigte Angebote für NiSV-Fachkundekurse anbieten, die für viele Kosmetiker verpflichtend sind. Auch im Bereich Unternehmensberatung und Coaching soll es Angebote geben.

Verband setzt auf fundierte duale Ausbildung

"Als starke Gemeinschaft setzen wir uns nicht nur mit sehr guten Leistungen aktiv für unsere Mitglieder ein. Derzeit ist die Ausbildung von KosmetikerInnen in Deutschland leider noch nicht einheitlich geregelt. Der BBVKD tritt deshalb für einen zeitgemäßen bundeseinheitlichen Rahmenlehrplan ein und setzt in erster Linie auf eine fundierte duale Ausbildung", sagt die erste Vorsitzende Uta Lennartz. Dazu werde es deutlich mehr Ausbildungsstellen in Deutschland geben müssen und ein größeres Angebot von staatlichen Berufsschulen. Aktuell seien die Wege von Kosmetikschülern zur Berufsschule häufig zu lang.

Quelle: BBVKD

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: