Der neue Subaru XV

Der neue Subaru XV (Foto: © Subaru)

Subaru frischt seinen XV auf

Der Autobauer Subaru hat seinem Crossover-SUV XV zum Modelljahr 2021 ein leichtes Facelift spendiert.

Die wesentlichen Änderungen beim neuen Subaru XV betreffen einige optische Auffrischungen und das Allradassistenz-System X-Mode. Die Preise für den neuen XV beginnen bei netto 19.907,56 Euro für den XV 1.6i (der elektrifizierte XV 2.0ie ab netto 28.563,03 Euro). Äußerlich kommt der 4,49 Meter lange Crossover mit modifizierter Frontpartie und neu eingefassten Nebelscheinwerfern daher. Innen fällt das aufgeräumte Cockpit mit dem bis zu acht Zoll großen Touchscreen inklusive Smartphone-Einbindung auf. Der Innenraum ist klar gegliedert und die Instrumente gut ablesbar. Dank des Radstands von knapp 2,67 Metern sind die Platzverhältnisse auch im Fond gut.

Als Motoren stehen der bekannte 84 kW/114 PS starke 1,6-Liter-Boxer-Vierzylinder und ein Mildhybrid-Antrieb, der auch im Forester und Impreza zum Einsatz kommt, bereit. Für die Fahrt ins Gelände steht dem Fahrer jetzt auch das erweiterte Allradsystem X-Mode – ebenfalls aus dem Forester bekannt – zur Verfügung. Das System verbessert durch die Steuerung von Motormanagement, Getriebe und serienmäßigem Allradantrieb die Traktion auf rutschigen Oberflächen und steilen Anstiegen. Der Fahrer kann dabei zwischen den Modi "Snow/Dirt" (Schnee/ Schmutz) und "Deep Snow/Mud" (Tiefschnee/Schlamm) wählen.

Der knapp 1,6 Tonnen schwere Subaru XV spurtet aus dem Stand in 10,7 Sekunden auf Tempo 100 und erreicht maximal 193 km/h in der Spitze. Den Normverbrauch beziffert Subaru auf 7,9 Liter. Die Kraft wird mittels eines stufenlosen CVT-Getriebes an die Räder gebracht, und durch seinen permanenten Allradantrieb sichert sich der Japaner gegenüber zweiradgetriebenen Fahrzeugen einen klaren Vorsprung in Sachen Fahrstabilität. Gut gefedert bietet das Fahrwerk einen gelungenen Kompromiss aus Komfort und Fahrverhalten.

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: