Durch den Eintrag des eigenen Betriebs in kostenlose Branchenverzeichnisse können Handwerker ihre Online Sichtbarkeit gleich auf mehrere Arten verbessern.

Durch den Eintrag des eigenen Betriebs in kostenlose Branchenverzeichnisse können Handwerker ihre Online Sichtbarkeit gleich auf mehrere Arten verbessern. (Foto: © mavoimage/123RF.com)

Lokale Suche: Besser gefunden werden mit Online-Branchenverzeichnissen

Lange Zeit galten Einträge in Online-Branchenverzeichnissen als wenig nützlich. Mittlerweile haben Firmeneinträge einen großen Vorteil: Sie können Platzierungen in lokalen Suchergebnissen stark verbessern. Worauf Sie achten sollten!

Die Suche nach lokalen Dienstleistern hat sich in den letzten Jahren fast komplett ins Internet verlagert. Laut einer Studie von BrightLocal suchten 2020 rund 93 Prozent der Verbraucher online nach lokalen Unternehmen und Dienstleistern – fast 34 Prozent davon sogar täglich. Dabei verlassen sich die Internetnutzer in Deutschland vor allem auf Google. Mit 97 Prozent aller mobilen und 84 Prozent aller Desktop-Suchanfragen war die Suchmaschine laut Statista.de im April 2021 deutlicher Marktführer.

Lokale Zielgruppen-Ansprache

Damit Handwerksbetriebe bei lokalen Suchanfragen wie Dachdecker Köln oder Heizungsreparatur Dortmund auf den vorderen Plätzen landen, ist die konsequente Optimierung der eigenen Internetseiten für Suchmaschinen die beste Wahl. Doch es gibt eine weitere Möglichkeit: Durch den Eintrag des eigenen Betriebs in kostenlose Branchenverzeichnisse können Handwerker ihre Online-Sichtbarkeit gleich auf mehrere Arten verbessern. Zum einen profitiert das Google-Ranking der eigenen Homepage durch die Verlinkungen, die in den verschiedenen Verzeichnissen zu finden sind. Zum anderen sind die Branchenverzeichnisse meist so gut für Suchmaschinen optimiert, dass einzelne Einträge weit vorn in den Trefferlisten landen – oft noch vor den Homepages von Unternehmen. Dies macht Branchenverzeichnisse auch interessant für kleine Betriebe, die noch keine Website besitzen und trotzdem im Internet auffindbar sein wollen. Darüber hinaus zeigt Google bei der Suche nach Dienstleistern direkt unter dem Eingabefeld einen Extra-Kasten an, der direkt zu Online-Branchenverzeichnissen führt, zum Beispiel zu Das Örtliche, WerkenntdenBESTEN oder 11880.com.

Kostenlose Basis-Einträge nutzen

Für den besten Kosten-Nutzen-Effekt sollten Handwerker darauf achten, dass die Einträge in Online-Branchenverzeichnisse komplett gratis sind. Die Portale bieten zwar meist Zusatzleistungen gegen Aufpreis an, für positive Suchmaschinen-Effekte sind diese jedoch meistens nicht nötig. Bei Interesse sollten sich Betriebe eventuelle Vorteile genau ansehen und eine detaillierte Kosten-Nutzen-Rechnung aufstellen.

Neukunden gezielt überzeugen

Auch für potenzielle Kunden haben die von Suchmaschinen gefundenen Firmeneinträge einen großen Vorteil: Hier sind alle wichtigen Informationen zum Betrieb auf einen Blick verfügbar, wie Unternehmensbeschreibung, Telefonnummer, Adresse und oft sogar Bewertungen. Mit einem gut gepflegten Eintrag haben Handwerker so die Möglichkeit, Neukunden direkt vom eigenen Betrieb zu überzeugen oder auf die eigene Website zu leiten. Dabei helfen auch gute Bewertungen durch andere Kunden: Um erste Meinungen zu sammeln, können Handwerker ihre Kunden nach Abschluss eines Projekts bitten, eine objektive Bewertung in einem bestimmten Branchenverzeichnis zu hinterlassen.

Einträge automatisiert verwalten

Wer sich an die Welt der Branchenverzeichnisse erst einmal langsam herantasten will, sollte mit einem kostenlosen Eintrag bei Google My Business starten. Der wichtigste Vorteil: Der eigene Eintrag wird bei lokalen Google-Suchergebnissen berücksichtigt und im besten Fall vor der eigentlichen Trefferliste angezeigt. Außerdem steht der Eintrag auch für Navigationsanfragen in Google Maps zur Verfügung. Wenn Betriebe eine möglichst einfache Verwaltung ihrer Einträge in den verschiedenen Online-Branchenbüchern wünschen, stehen im Internet mehrere kostenpflichtige Dienste bereit, die Daten und Änderungen automatisiert an Dutzende verschiedene Portale übermitteln. Diese Services bieten zum Beispiel Pylot , Strato ListingCoach oder Sunlocal.

Fachbegriffe schnell erklärt

Backlinks

Verlinkungen von externen Internetseiten auf die eigene Website.

Keywords

Die Keywords (Schlüsselwörter) beinhalten Suchbegriffe, unter denen eine Website in Suchmaschinen gefunden werden soll.

Link-Popularität

Die Link- bzw. Domain-Popularität gibt an, auf wie vielen externen Internetseiten die eigene Website verlinkt ist. Je mehr Verlinkungen, desto besser wird die eigene Seite in Suchmaschinen bewertet.

Online-Marketing

Der Begriff umfasst alle Marketingmaßnahmen, die über das Internet realisiert werden: von der eigenen Homepage über Online-Werbeanzeigen bis hin zum Eintrag in Firmenverzeichnisse.

Tracking

Das automatische Protokollieren und Auswerten von Besucherzahlen und -aktivitäten.

Ausgewählte kostenlose Branchenverzeichnisse im Überblick. Foto: © Thomas BuschAusgewählte kostenlose Branchenverzeichnisse im Überblick. Foto: © Thomas Busch

 

Checkliste: Branchenverzeichnisse optimal nutzen

  • Achten Sie darauf, dass der Eintrag ins Branchenverzeichnis kostenlos ist und vor allem bleibt. Lesen Sie vorab aufmerksam die AGB und Angebotsbeschreibung.
  • Erstellen Sie eine Liste mit den Internetadressen der Branchenverzeichnisse, in die Sie Ihr Unternehmen eintragen. Dies hilft bei späteren Änderungen.
  • Zu den wichtigsten Daten bei Einträgen in Branchenverzeichnisse zählen: Firmenname, Postleitzahl und Ort, Straße und Hausnummer, Telefonnummer (am besten mit regionaler Vorwahl für lokale SEO-Effekte), Homepage und Mail-Adresse.
  • Geben Sie weitere Informationen an, die für Kunden hilfreich sein können, zum Beispiel: kurze Unternehmensbeschreibung, Angaben zu Produkten und Leistungen, Öffnungszeiten, Fotos oder Videos und Verlinkungen zu Shops sowie Social-Media-Profilen.
  • Achten Sie bei Ihren Einträgen auf absolut identische Angaben und Schreibweisen in allen Branchenverzeichnissen, um positive Effekte beim Google-Ranking zu erzielen. Dies gilt zum Beispiel für den Firmennamen, für das Ausschreiben von Straßennamen sowie Telefonnummern mit/ohne Bindestrich oder internationale Vorwahlen.
  • Wenn ein Branchenverzeichnis Bewertungen durch Kunden ermöglicht, profitieren Sie in lokalen Suchergebnissen durch gute Bewertungen. Außerdem überzeugen Sie Neukunden so leichter von der Qualitätsorientierung Ihres Betriebs.
  • Wenn sich einzelne Daten zu Ihrem Unternehmen ändern, zum Beispiel Adresse oder Telefonnummer, sollten Sie diese zeitnah in allen Branchenverzeichnissen aktualisieren.
  • Wenn Sie keine Werbeanrufe der jeweiligen Branchenverzeichnisse wünschen, vermeiden Sie eine Erlaubnis zur Kontaktaufnahme oder widersprechen Sie nachträglich per Mail, Brief oder Fax.

DHB jetzt auch digital!Einfach hier klicken und für das digitale DHB registrieren!

Text: / handwerksblatt.de