Wer in seinem Betrieb erfolgreiche Maßnahmen umgesetzt hat, um die Beschäftigung von Muskel-Skelett-Erkrankungen zu bewahren, kann sich noch bis zum 15. Oktober 2021 bewerben.

Wer in seinem Betrieb erfolgreiche Maßnahmen umgesetzt hat, um die Beschäftigung von Muskel-Skelett-Erkrankungen zu bewahren, kann sich noch bis zum 15. Oktober 2021 bewerben. (Foto: © Ngampol Thongsai/123RF.com)

Lösungen für "Gesunde Arbeitsplätze" gesucht

In einem europäischen Wettbewerb werden vorbildliche Praxisbeispiele zur Prävention von Muskel-Skelett-Erkrankungen prämiert. Bewerben ist bis zum 15. Oktober 2021 möglich.

Betriebe, die erfolgreich Maßnahmen umgesetzt haben, um ihre Beschäftigten vor Muskel-Skelett-Erkrankungen zu schützen, sind gefragt. Sie können sich bis zum 15. Oktober 2021 für den europäischen Wettbewerb im Rahmen der Kampagne "Gesunde Arbeitsplätze – Entlasten Dich!" bewerben.

Gefragt sind Erfolgsbeispiele für die gute Gestaltung von Arbeitsplätzen, die Nutzung ausgewählter rückenschonender Arbeitsmittel oder die beispielhafte Organisation von Arbeitsabläufen, um Beschäftigte zu schonen. Aber auch Beispiele für eine Präventionskultur oder für die Rehabilitation von Beschäftigten nach einer Muskel-Skelett-Erkrankung kommen in die Wertung.

Praxisbeispiele werden europaweit publik gemacht

Ausgelobt wird der Wettbewerb vom deutschen Focal Point der europäischen Arbeitsschutzagentur (EU-OSHA) bei der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA). Die von einer europäischen Jury ausgewählten Preisträger sollen Ende 2022 auf der Kampagnen-Abschlussveranstaltung geehrt werden. Die prämierten Beispiele veröffentlicht die EU-OSHA in einer europaweit verbreiteten Publikation sowie auf ihrer Website. Weitere Informationen zur Kampagne und zum Wettbewerb sowie die Bewerbungsunterlagen finden Interessierte online.

Quelle: BAuA

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: