Der Mitsubishi L200 ist elegant und wuchtig zugleich.

Der Mitsubishi L200 ist elegant und wuchtig zugleich. (Foto: © Mitsubishi)

Der Elegante: Ecken mit Rundungen

Jahrelang war der Mitsubishi L200 Deutschlands beliebtester Pick-up. Elegant und zugleich wuchtig, gehört der Pick-up zu den robusten Klassikern im deutschen Markt.

Am Anfang stand ein Dreirad. Mizushima hieß der aus heutiger Sicht eher putzig aussehende "Truck", der in der 0,4-Tonnen-Liga spielte und den Beginn der L200-Geschichte markierte. Das war 1946, vier weitere Generationen folgen bis heute, die letzten drei davon schafften auch den Sprung nach Europa. 1993 gab es den ersten Mitsubishi L200 zu kaufen, seither haben 60.000 Exemplare einen Besitzer gefunden. Damit ist auch klar: Die aktuelle Modellgeneration Fünf kam 2015 auf den Markt, in diesem Jahr gab es von dem L200 noch einmal eine Sonderedition zum 100. Geburtstag der Marke mit den drei Diamanten.

Wie auch die Wettbewerber, die sich alle in den letzten beiden Jahren mehr oder weniger runderneuert haben, bekam der L200 mehr Technik beim Allrad, beim Motor, bekam mehr Aerodynamik und hat zudem an Gewicht abgespeckt. Auch wenn die Öko-Fraktion nie konform mit dieser Fahrzeuggattung gehen dürfte, das Bemühen um mehr Ökologie ist unbestritten.

Alleinstellungsmerkmal Wendekreis

Die aktuelle Modellgeneration kommt mit einem 2,4-Liter-Turbodiesel daher, den Mitsubishi in zwei Leistungsstufen anbietet. Der kleine Diesel leistet 113 kW/154 PS, der große bietet 133 kW/181 PS. Wer den praktischen Nutzen, also den Transport hoher Nutzlasten oder Anhänger, im Fokus hat oder auch mal unbeladenen Fahrspaß haben will, sollte die Finger vom kleinen Aggregat lassen. 20 kW sind schon Welten, der Verbrauch ist in den technischen Daten mit 6,4 Litern identisch, auch wenn die Praxis im Schnitt um einen Liter höhere Werte liefert – und beladen noch mal einen ordentlichen Schluck mehr braucht. 

Alleinstellungsmerkmal des L200 ist der Wendekreis: Mit 11,80 Metern hat die rund 5,20 Meter lange Doppelkabinenvariante den kleinsten Wendekreis innerhalb der Fünf-Meter-Pick-ups. Mit knapp einer Tonne Nutzlast und einer Anhängelast von 3,1 Tonnen ist der elegante Pick-up – ausgenommen der Ssangyong Actyon – der schwächste im Segment, gleicht das aber durch Robustheit und Zuverlässigkeit aus.

Mitsubishi kann Allrad

Vor allem im Gelände. Mitsubishi kann Allrad, unbestritten. Und so spielt der L200 im Gelände die Qualitäten seiner Doppelquerlenker und Schraubenfedern vorne sowie die blattgefederte Starrachse hinten voll aus. Modifikationen wie eine kürzere Lenkübersetzung, aber auch neue, verlängerte Blattfedern in verbesserter Anordnung haben dem Fahrverhalten gut getan. Das permanente Allradsystem hat fürs schwere Gelände eine zuschaltbare Geländeübersetzung, die der Fahrer über einen Drehschalter in der Mittelkonsole aktiviert. 

Auch beim Mitsubishi haben neue Assistenzsysteme Eingang gefunden. So bietet der L200 neuerdings einen Spurhalteassistenten, eine Gespannstabilisierung und eine Berganfahrhilfe. Hinzu kommen auch weitere Extras wie eine praktische Rückfahrkamera und der schlüssellose Ein- und Ausstieg mitsamt Start-Stopp-Knopf.

Wieder mehr Ecken in der neuesten Generation

Mit der nunmehr fünften Generation geht Mitsubishi vom Design her wieder zurück in die Vergangenheit. Klar war, dass die Vorgängergeneration mit ihren doch arg gerundeten Kanten ein eher weibliches Design aufwies. Sie war elegant, schick, optisch sehr leicht geworden, was gerade in der Domäne Männerspielzeuge nicht überall gleich gut ankam. Die Designer drehen daher das Rad nun wieder etwas zurück und haben dem Pick-up wieder mehr Ecken in seine Rundungen verpasst.

Dadurch gewinnt der L200 wieder mehr an "maskuliner" und damit segmenttypischer Optik. Abgespeckt hat Mitsubishi allerdings bei den Karosserieversionen. Mit der neuen Modellgeneration ist die Einzelkabine verschwunden, den L200 gibt es nur noch als Club Cab und Doppelkabiner – das gleiche Programm, das die Japaner auch ihrem Kooperationspartner Fiat zur Verfügung stellen, die den Asien-Pick-up als italienischen Fullback verkaufen. Preislich startet der L200 mit der kleinen Motorisierung als Single Cab bei 21.294,90 Euro ohne MwSt.

Technische Details

Mitsubishi L200 Double Cab

Motorleistung: 133 kW
Verbrauch kombiniert: 7,5 l / 100 km
CO2-Emissionen in g/km: 196
Nutzlast: 955 kg
Länge/Breite/Höhe: 522 cm, 178 cm, 177 cm
Ladefläche Länge/Breite: 152 cm, 147 cm
Preis in Euro ohne MwSt.: 28.260,-

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: