Im August ließen sich weniger Interessenten davon überzeugen, einen neuen oder gebrauchten Wagen zu kaufen als im Vorjahresmonat

Im August ließen sich weniger Interessenten davon überzeugen, einen neuen oder gebrauchten Wagen zu kaufen als im Vorjahresmonat. (Foto: © Dmitriy Shironosov/123RF.com)

Fahrzeugzulassungen gehen leicht zurück

Unternehmensführung

Im August wurden weniger Fahrzeuge als im Vorjahresmonat verkauft. Aufs Jahr gesehen geht der Kfz-Verband ZDK von einer leicht positiven Marktentwicklung bei Neuen und Gebrauchten aus.

Der August brachte mit knapp 314.000 verkauften Fahrzeugen einen Rückgang von 0,8 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Das geht aus aktuellen Zahlen des Kraftfahrtbundesamtes hervor, auf die sich der Zentralverband des Deutschen Kraftfahrzeuggewerbes (ZDK) beruft. Damit haben sich der Markt im Zeittraum von Januar bis August immer noch positiv um 0,9 Prozent entwickelt. Insgesamt seien fast 2,5 Millionen Fahrzeuge neu zugelassen worden.

Bei den Gebrauchtwagen sei der Rückgang im August deutlicher zu spüren gewesen. Mit rund 606.000 Fahrzeugen hätten 4,3 Prozent weniger Gebrauchte den Besitzer als im August 2018 gewechselt. Von Januar bis August habe es fast 4,9 Millionen Besitzumschreibungen gegeben. Damit gehe die Entwicklung gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 0,3 Prozent zurück.

Stärker habe es noch einmal die Dieselfahrzeuge getroffen: Ihr Anteil an den Neuwagen habe bei 30,2 Prozent (-8,2 Prozent) gelegen. SUVs hätten erneut zugelegt, um 11,1 Prozent. Sie landen nun mit einem Anteil von 22,2 Prozent auf Platz eins. Die Oberklasse habe die stärksten Einbußen mit einem Rückgang von 29,6 Prozent verzeichnet. Hybride seien 55,1 Prozent und Elektrofahrzeuge 103,5 Prozent mehr verkauft worden als im Vorjahresmonat.

Der ZDK geht im Jahresverlauf von einer leicht positiven Marktentwicklung bei den Neuzulassungen und auch auf dem Gebrauchtwagenmarkt aus.

Text: / handwerksblatt.de

Kommentar schreiben

Das könnte Sie auch interessieren: