Herbst und Winter bergen ihre eigenen Risiken für die Arbeit auf dem Bau. Die BG BAU gibt Tipps, wie man sich darauf vorbereiten kann.

Herbst und Winter bergen ihre eigenen Risiken für die Arbeit auf dem Bau. Die BG BAU gibt Tipps, wie man sich darauf vorbereiten kann. (Foto: © ilker celik/123RF.com)

Herbstwetter meistern auf der Baustelle

Betriebsführung

Schlechte Sicht, Kälte, Nässe, rutschige Böden: Die BG BAU gibt Tipps, wie sich auch in Herbst und Winter sicher auf dem Bau arbeiten lässt.

Laut Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG BAU) steigt im Herbst das Unfallrisiko bei der Arbeit am Bau. Schlechte Sicht aufgrund von Nebel oder Dunkelheit am Morgen, rutschige Böden durch Laub, Regen oder Bodenfrost können nicht nur zu verhängnisvollen Stürzen führen.

Die BG BAU gibt Tipps, wie Betriebe Baustellen an die herbstliche Witterung anpassen und was sie ihren Beschäftigten für ein sicheres Arbeiten mit auf den Weg geben können. Um morgens und nachmittags für gute Sicht zu sorgen, rät die BG BAU zu einer Beleuchtung mit einer breit strahlenden oder asymmetrischen Lichtverteilung auf der Baustelle. Verkehrswege sollten dabei mit mindestens 20 Lux ausgeleuchtet werden, je nach Tätigkeit können bis zu 500 Lux nötig sein.

Richtige Beleuchtung wählen

Wer gefährliche Bauabschnitte oder zentrale Wege besonders hervorheben will, kann eine andere Lichtfarbe oder eine mindestens doppelte Beleuchtungsstärke als sonst auf der Baustelle üblich wählen. Die Leuchtmittel sollten zudem regelmäßig gewartet und gereinigt werden. Weitere Infos zur Beleuchtung hat die BG BAU in einem Infotext zusammengefasst, der sich kostenfrei online ansehen oder herunterladen lässt.

Um der Rutschgefahr vorzubeugen, rät die Berufsgenossenschaft, Arbeitsplätze und Verkehrswege regelmäßig zu räumen und Laub zu entfernen, Gerüste, Laufstege und Treppen sauber zu halten und dort zu streuen, wenn nötig, um Ausrutschen zu verhindern. Gefährdete Stellen können zudem mit Gerüstplanen abgedeckt und so vor Frost und Laub geschützt werden.

Auch Kleidung kann schützen

Zudem rät die BG BAU zur Auswahl passender Kleidung: Wasser- und winddicht kann sie vor Kälte und Nässe schützen, leuchtend oder reflektierend sorgt sie dafür, dass Beschäftigte auch bei schlechten Lichtverhältnissen gesehen werden. Weitere Informationen zu den Anforderungen, der Auswahl und Handhabung von Warnkleidung finden Interessierte online sowie in einer Broschüre der DGUV, die sich kostenlos herunterladen lässt.

Quelle: BG BAU

DHB jetzt auch digital!Einfach hier klicken und für das digitale DHB registrieren!

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: