Wie stark trifft die Corona-Krise das Handwerk? Der ZDH führt derzeit laufend Umfragen durch.

Wie stark trifft die Corona-Krise das Handwerk? Der ZDH führt derzeit laufend Umfragen durch. (Foto: © Kateryna Kon/123RF.com)

Umfrage des ZDH zu Auswirkungen von Corona

Der Zentralverband des Deutschen Handwerks führt fortlaufend Umfragen zu den Auswirkungen der Corona-Krise durch.

Welche Auswirkungen hat die Corona-Krise auf die wirtschaftliche Situation im Handwerk? Der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) hat zusammen mit den Handwerkskammern und Fachverbänden eine bundesweite Umfrage gestartet, die weiterhin aktualisiert wird. An der ersten Umfrage (23. bis 25. März) haben sich insgesamt 4.895 Handwerksbetriebe beteiligt, 448 davon aus dem Kammerbezirk Koblenz.

Besonders Umsatzrückgänge und Auftragsstornierungen werden als Reaktion auf die Corona-Krise genannt, aber auch fehlendes Personal und Material. Mehr als die Hälfte der Unternehmen planen Kurzarbeitergeld zu beantragen oder haben dies bereits getan. Über 70 Prozent wollen die Instrumente der Hilfspakete von Bund und Land nutzen. Aber auch Steuerstundungen halten in der aktuellen Situation mehr als die Hälfte der Betriebe für hilfreich.

 

Ergebnisse der ZDH-Umfrage Zu einer Zusammenfassung der ZDH-Umfrage, auch mit Blick auf die Situation im Kammerbezirk Koblenz, geht es hier entlang.

Weitere Meldungen aus dem Bezirk der Handwerkskammer Koblenz 

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: