Dominique (Foto l.) und Sascha Huth beschäftigen in ihren Slow-Baking-Bäckereien mittlerweile rund 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Dominique (Foto l.) und Sascha Huth beschäftigen in ihren Slow-Baking-Bäckereien mittlerweile rund 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. (Foto: © Bäckerei Huth/Sascha Braun)

Brot aus Tradition – Kaufmännische Prozesse mit Innovation

GründerNavi

In der Bäckerei Huth wird auf Basis traditioneller Rezepte langsam gebacken und mit Hilfe integrierter IT-Lösungen schnell gebucht.

Der Geruch von frischen Teigwaren füllt täglich die Verkaufsräume der Bäckerei Huth. Hier riecht und schmeckt man, dass die Brotkreationen auf traditionsreicher Rezeptur basieren. Was im Jahr 1828 mit Müllern, Holzöfen und Kutschwagen begann, hat sich im 21. Jahrhundert zu einer vollzertifizierten Slow-Baking-Bäckerei mit 23 Bäckereifachgeschäften und Cafés in und um Limburg entwickelt. Mittlerweile sind hier rund 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt und auf Facebook gibt es mehr als 4500 Follower. Die Kombination aus bewährter Tradition und Innovation ist für Geschäftsführer Dominique Huth der entscheidende Erfolgsfaktor für das Wachstum des Betriebes.

Gebacken wird weiterhin nach alter Rezeptur und gelernter Handwerkskunst, aber die Prozesse drumherum haben sich immer wieder modernisiert. Kutschen wurden durch Lieferwagen ersetzt, Bestellungen per Post durch einen Onlinestore, interne Informationen per Brief durch ein Mitarbeiterinformationssystem. Im Zuge des Wachstums ihres Betriebes entschieden sich die Inhaber Dominique und Sascha Huth zudem, ihre bisherigen Insellösungen für die Lohnbuchhaltung und das Rechnungswesen gegen eine integrierte Software auszutauschen. So minimierten sie den Arbeitsaufwand in der Verwaltung und behalten trotz Wachstum immer den Überblick über die betriebliche Entwicklung.

Foto: © Datec eG 2021Foto: © Datec eG 2021Im kaufmännischen Bereich setzen die Huth-Brüder auf die Lösungen "Arbeitnehmer online", "Mittelstand Faktura mit Rechnungswesen" und "LODAS comfort" von der DATEV eG, dem IT-Dienstleister für die mittelständische Wirtschaft. DATEV Mittelstand unterstützt die Bäckerei seit 2012 mit digitalen, ineinandergreifenden Prozessen beim Schreiben von Verkaufsbelegen, dem Rechnungswesen sowie dem Electronic Banking und der digitalen Ablage der Dokumente.

Passende IT-Lösungen machen Erfolg einfacher

Das Electronic Banking-Programm der Hausbank wurde gegen eine Zahlungsverkehr-Anwendung der DATEV ausgetauscht, mit der Buchungsvorschläge aus elektronischen Bankkontoumsätzen erzeugt werden. Auch die Lohn- und Gehaltsabrechnungen für die Beschäftigten laufen teilautomatisiert über "LODAS comfort". Gibt es gesetzliche Änderungen, müssen diese nicht mehr mühsam selbst eingepflegt werden, sondern werden von DATEV zuverlässig ins Programm übernommen – ohne Zusatzkosten.

Dominique Huth, Geschäftsführer der Bäckerei Huth. Foto: © Bäckerei Huth/Sascha BraunDominique Huth, Geschäftsführer der Bäckerei Huth. Foto: © Bäckerei Huth/Sascha Braun

Während der Pandemie war die Software zudem eine hilfreiche Unterstützung bei der Abrechnung der Kurzarbeit, die sich angesichts der geschlossenen Gastronomieeinrichtungen nicht vermeiden ließ. Die Mitarbeitenden des Bäckereibetriebes profitieren vom Einsatz der Lösung "DATEV Arbeitnehmer online", über die sie ihre Lohnabrechnungen digital zur Verfügung gestellt bekommen. Damit wissen sie früher, wieviel aufs Konto überwiesen wird, und sie entgehen dem Papierchaos. Insgesamt sind bei Huth die kaufmännischen Prozesse dank Nutzung der Lösungen der Nürnberger IT-Genossenschaft effizienter und wachstumsfähig, auch weil die ebenfalls genutzte Branchenlösungen für Bäckereibetriebe über Schnittstellen integriert sind. Zeitaufwendige und fehleranfällige manuelle Tätigkeiten gehören der Vergangenheit an

Zitat "Erfolgreich werden wir auch in Zukunft nur sein, wenn wir bei uns in der Bäckerei wie bisher traditionell backen und gleichzeitig unseren Innovationsgeist behalten und neue Dinge ausprobieren." Dominique Huth, Geschäftsführer

Checkliste 2022

Was kaufmännische IT-Lösungen für Handwerksbetriebe leisten müssen:
✓ Durchgängig digital: Sie ermöglichen ohne Aufwand durchgängigdigitale Prozesse auch mit externen Partnern und ergänzenden Lösungen.
✓ Nachhaltigkeit: Digitale Belege und Cloud-Lösungen senken den Papier- und Energieverbrauch.
✓ Flexibilität: Sie passen sich flexibel dem Bedarf eines wachsenden Unternehmens an und sind auch zu Hause und mobil im Zugriff.
✓ Zuverlässigkeit: Sie sind testiert, zuverlässig und entsprechen den Grundsätzen ordnungsmäßiger Buchführung für das digitale Zeitalter, den GoBD. Alle gesetzlichen Änderungen sind aktuell berücksichtigt.
✓ Gesicherte Daten: Datenschutz, Datensicherheit und eine revisionssichere Archivierung sind gewährleistet – auch in der Cloud.
✓ Kontrolle: Betriebswirtschaftliche Auswertungen zeigen die aktuelle geschäftliche Entwicklung. Fehlentwicklungen lassen sich zeitnah erkennen, frühzeitiges Eingreifen ist möglich.
✓ Freiheit: Wenn gewünscht, übernimmt die Steuerberatungskanzlei kaufmännische Aufgaben, der Handwerker/die Handwerkerin kann sich auf das Kerngeschäft konzentrieren.

Fazit

Professionell: Kaufmännische Prozesse durchgängig digital gestalten mit Lösungen von DATEV und Partnern
Unterstützung: Steuerberater/in einbeziehen bei der GoBD-konformen Gestaltung der digitalen Prozesse
Schneller: Mitarbeitende erhalten ihre Lohn- oder Gehaltsabrechnung nicht auf Papier, sondern dank "DATEV Arbeitnehmer online" digital 
Kontrolle: Mit DATEV-Lösungen den Überblick behalten und die Finanzen im Griff – auch in Zeiten des Wandels
Flexibel: Mobiler Zugriff auf Angebote, Aufträge, Rechnungen und sonstige  kaufmännische Belege und Daten
Sicher: Meine kaufmännischen Daten vor Verlust und Hackern geschützt in der sicheren DATEV-Cloud ablegen

DHB jetzt auch digital!Einfach hier klicken und für das digitale DHB registrieren!

Text: / handwerksblatt.de