Wirtschaftsministerin Daniela Schmitt bei der Preisverleihung in Koblenz.

Wirtschaftsministerin Daniela Schmitt bei der Preisverleihung in Koblenz. (Foto: © HwK Koblenz)

Besinnung auf Innovationskraft gerade in der Krise wichtig

Politik

Wettbewerb: Wirtschaftsministerin Daniela Schmitt zeichnet Handwerksbetriebe in Koblenz mit Innovationspreis aus. Gute wirtschaftliche Rahmenbedingungen sind in der aktuellen Situation besonders wichtig.

Die Handke Brunnenbau GmbH aus Dirmstein und die Lightway GmbH aus Niederzissen wurden Anfang Juni im Zentrum für Ernährung und Gesundheit der Handwerkskammer Koblenz mit dem Innovationspreis Rheinland-Pfalz in der Kategorie Handwerk ausgezeichnet.

Koaxiale Erdwärmesonde prämiert

Handke Brunnenbau erhielt den begehrten Förderpreis für die Entwicklung einer 1.500 Meter tiefen koaxiale Erdwärmesonde. Sonden zur Gewinnung geothermischer Energie sind weit verbreitet. Doch mit größerer Tiefe steige auf der einen Seite der finanzielle Aufwand, während auf der anderen Seite die Ausbeute geothermischer Energie sinke, weil das Wasser, das als Trägermedium fungiert, auf dem langen Weg an die Oberfläche stark abkühlt.

"Die Firma Handke Brunnenbau hat nun eine koaxiale Erdwärmesonde entwickelt, mit der die Wärme aus 1.500 Metern kostengünstig und CO2-neutral direkt zum Heizen von mehreren Wohneinheiten oder von gewerblichen Gebäuden genutzt werden kann. Das Besondere an ihr ist die patentierte Isolierung des Rohrgestänges. Durch diese starke Isolierung wird eine sehr gute Förderung der Wärme zur Oberfläche und damit zum Verbraucher erzielt", heißt es in der Begründung der Preisvergabe.

Digitale Konstruktion und ressourcenschonende Produktion

An Ventilen führt im Maschinen- und Anlagenbau kein Weg vorbei. Soll ein Ventil aber komplexere Aufgaben erfüllen, müssen bisher Anbauteile an das Ventilgehäuse angeflanscht oder weitere Dreh- und Fräskomponenten davor oder dahinter platziert werden. Die bemängelten Nachteile dieser Verfahren sind höhere Kosten für Konstruktion, Material und Montage und eine komplizierte und zeitaufwendige Reinigung im Betrieb. Die Lightway GmbH hat nun ein intelligentes und modulares Ventilgehäuse für den 3D Metalldruck entwickelt, welches nach individuellen Vorgaben der Kunden mit unterschiedlichen Funktionen ausgestattet werden könne. Die im Ventil angebrachten Sensoren überprüften dabei diese Funktionen. "Die Herstellung der Ventilgehäuse funktioniert schnell und einfach: Der Kunde definiert, was das Ventil leisten soll. Das Ventilgehäuse wird dann auf Basis eines 3D-Datensatzes digital konstruiert und ressourcenschonend produziert."

Zur Innovation motivieren

"Mit dem Innovationspreis würdigen wir die Forschungs- und Entwicklungsleistung unserer Unternehmen, wir machen sie sichtbar und motivieren auf diese Weise auch andere Unternehmen, in ihre Innovationsfähigkeit zu investieren", sagte Wirtschaftsministerin Daniela Schmitt bei der Preisverleihung in Koblenz. Schmitt wies darauf hin, wie wichtig gerade in Krisenzeiten gute wirtschaftspolitische Rahmenbedingungen seien. "Ich bin überzeugt, dass wir uns gerade jetzt auf unsere Unternehmen und deren Innovationskraft besinnen müssen und sie einmal mehr fördern sollten. Von erfolgreichen Innovationen profitiert die Gesellschaft insgesamt. Und Innovationen erzeugen immer auch Strahleffekte auf andere Unternehmen. Innovationen sind die Grundlage für Wachstum und Wertschöpfung. Innovationen generieren Fortschritt und sichern Markterfolge. Sie erhalten und schaffen Arbeitsplätze und machen resilient für herausfordernde Zeiten", so die Wirtschaftsministerin.

Der Innovationspreis wurde in diesem Jahr zum 34. Mal verliehen. Er wird in den Kategorien "Unternehmen", "Handwerk" und "Kooperation" vergeben und ist pro Kategorie mit jeweils 15.000 Euro dotiert. Der Sonderpreis der Wirtschaftsministerin in der Kategorie "Digitalisierung von Fahrzeugen – Digitale Innovationen für PKW, LKW und mobile Anwendungen in Industrie und Landwirtschaft" ist ebenfalls mit 15.000 Euro dotiert.

Quelle: MWVLW

DHB jetzt auch digital!Einfach hier klicken und für das digitale DHB registrieren!

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: