Birgit Horn, global Head + director der Messe düsseldorf gmbH, freut sich auf die 36. A+A in Düsseldorf. (Foto: © Messe Düsseldorf/Constanze Tillmann)

Der Mensch im Fokus

Auf der 36. Messe A+A in Düsseldorf bekommen die Fachbesucher aus der ganzen Welt einen Überblick über Trends und Entwicklungen in der Arbeitssicherheit.

Vom 5. bis 8. November treffen sich bei der 36. A+A in Düsseldorf Fachbesucher aus der ganzen Welt, um sich einen Überblick über neue Trends, Produkte und gesetzliche Vorschriften zum Thema Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit zu verschaffen. Kernthema der A+A ist nach wie vor der persönliche Schutz. Der Markt für Persönliche Schutzausrüstung boomt. Die Gründe dafür sind vielfältig. 

PDF-Download: Sicher im Job - Arbeitsschutz im Betrieb

Das allgemeine Sicherheitsbewusstsein wächst und auch die Tatsache, dass Arbeitskleidung funktionell weiterentwickelt und optisch aufgewertet wird, fördert den Trend. So werden beispielsweise Sicherheitsschuhe in Sneakerform oder Arbeitshosen im Freizeitlook für immer mehr Menschen zum modischen Statement. Berufsbekleidung mit und ohne Schutzfunktion wird dabei zum Marketinginstrument, das die Präsenz des Unternehmens in der Öffentlichkeit unterstützt und wichtige Kontakt- und Kommunikationsaufgaben erfüllt.

Kernthemen rund um Arbeitsschutz

Als zweites Kernthema der A+A-Themen stehen die betriebliche Sicherheit und der Schutz jedes einzelnen Beschäftigten im Unternehmen im Fokus. Ziele sind hierbei, durch Schutzmaßnahmen Risiken für den einzelnen Mitarbeiter zu minimieren und die technische Sicherheit von Anlagen und Gebäuden zu gewährleisten. Sichere Lagerung, Verkehrsschutz, Strahlenschutz, bauliche Absturzsicherung sowie betrieblicher Umweltschutz sind in dem Feld einige der Schwerpunkte. Auch gewinnen Aspekte des präventiven Brandschutzes, der Explosionsschutz und ein umfassendes Notfallmanagement mehr und mehr an Bedeutung.

Zentrales Anliegen Gesundheit

Gesundheit als zentrales Anliegen jedes Menschen zu fördern bedeutet auch, die Arbeitskraft jedes Einzelnen zu erhalten. Wie das gehen kann, damit beschäftigt sich der dritte A+A-Schwerpunkt Gesundheit bei der Arbeit. Die A+A präsentiert Lösungen in den Bereichen Akustik, Licht/Beleuchtung, Raumklima, ergonomische Arbeitsmittel und Arbeitsplatzgestaltung. Im Bereich der betrieblichen Gesundheitsförderung und Prävention geht es um gesunde Ernährung, Bewegung, Stressabbau und Entspannung und Drogenprävention. 

Unternehmen, die in Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz investieren, profitieren nicht nur von einer höheren Zufriedenheit der Mitarbeiter, sondern auch von geringeren Ausfallzeiten und weniger unfallbedingten Betriebsstörungen. Gesunde Arbeitsplätze bedeuten engagierte Mitarbeiter und stärken die Wettbewerbsfähigkeit – so lässt sich der Benefit für alle Beteiligten kurz auf den Punkt bringen.

Treffpunkt: Sicherheit und Gesundheit

In Halle 10 wird erneut der Treffpunkt Sicherheit und Gesundheit zu finden sein. Hier präsentiert die Bundesarbeitsgemeinschaft für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit (Basi e.V.) gemeinsam mit Partnern ein breites Beratungs- und Informationsangebot, ergänzt durch unterhaltsame und lebendige Aktionen zum Mitmachen und Lernen. Vertreten sind auch die ideellen Träger des Arbeits- und Gesundheitsschutzes. Sie beantworten Fragen zum Beispiel zu Vorschriften, Berufskrankheiten, Gefahrstoffen, Unfallversicherung, Schutzausrüstungen oder betrieblicher Gesundheitsförderung und Rehabilitation. 

Begleitend zur Fachmesse findet der 36. Kongress zur A+A als führende Gemeinschaftsveranstaltung des Arbeitsschutzes in Deutschland statt. Wir laden Sie ein, sich über die aktuellsten Entwicklungen zu informieren und mit Akteuren aus Industrie, Handel und Handwerk auszutauschen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: