Handwerksblatt Logo

Anzeige

Ressourcen schonen beim Bauen

Wer beim Bauen Material effizient einsetzt und Ressourcen schont, tut etwas fürs Klima, spart Geld und kann Kunden begeistern. Wie ressourceneffizientes Bauen geht, erklärt eine Broschüre.

Wer auch beim Bauen den Schutz der Umwelt in der Vorergrund stellt, der kann sich jetzt in einer kostenlosen Brochüre darüer informieren, was ressourceneffizientes Bauen ist und wie es gelingen kann. Foto: © auremar/123RF.com
Wer auch beim Bauen den Schutz der Umwelt in der Vorergrund stellt, der kann sich jetzt in einer kostenlosen Brochüre darüer informieren, was ressourceneffizientes Bauen ist und wie es gelingen kann.

Bauen kostet Material, Energie und erzeugt Abfall. Rund 54 Prozent des Abfallaufkommens in Deutschland stammen aus dem Bausektor. Die Klimabilanz sieht dementsprechend schlecht aus. Zugleich ergeben sich große Potenziale, um Energie und Ressourcen zu sparen. Das schont nicht nur den Geldbeutel und schützt die Umwelt. Es kann auch zu einem Wettbewerbsvorteil werden, wenn öffentlichen und privaten Bauherren der Klimaschutz bei ihren Vorhaben immer wichtiger wird.

Nachhaltig bauen und Abfall vermeiden

Was genau unter "Ressourceneffizienz" zu verstehen ist und wie man Material möglichst effizient einsetzen und Ressourcen schonen kann, erläutert eine aktuelle Broschüre, die das Kompetenzzentrum Ressourceneffizienz (VDI ZRE) jetzt veröffentlicht hat. Das Kompetenzzentrum ist ein Projekt des Bundesumweltministeriums.

Von der Planung über die Umsetzung bis zur Übergabe veranschaulicht die Broschüre, wie sich Ressourcen schonen lassen. Anschauliche Beispiele aus der Praxis sollen verdeutlichen, wie es genau geht. Mithilfe weiterführender Links lässt sich das Wissen zu einigen Aspekten noch vertiefen. Hilfreiche Werkzeuge wie Checklisten sollen Planern und Ausführenden erleichtern, den Effizienzaspekt in ihre Arbeitsabläufe einzubauen. Ressourceneffizient zu bauen bedeutet für die Macher dabei auch, möglichst effiziente und umweltschonende Gebäude zu errichten, die wenig bis keine Energie mehr verbrauchen.  

Broschüre: Die Publikation lässt sich kostenlos von der Seite des VDI RZE herunterladen.

Text: / handwerksblatt.de
Was Sie sonst noch interessieren könnte
Foto: © Dmitry Kalinovsky/123RF.com
Unternehmensführung 
Kostenlose Broschüre über luftdichte Gebäudehüllen
Ob bei Neubau oder Sanierung: Luftdichtheit spielt bei allen Arbeiten am Bau eine große Rolle. Eine kostenlose Broschüre bringt jetzt alle Gewerke auf den neuesten Stand.
Foto: © zinkevych/123RF.com
Unternehmensführung 
Privatbrauerei investiert in Klimaschutz
Die neue Flaschenwaschanlage der Privatbrauerei Moritz Fiege in Bochum spart bis zu 100 Tonnen CO2 pro Jahr. Die Anschaffung wurde vom Bundesumweltministerium gefördert.
Foto: © Tatiana Popova/123RF.com
Unternehmensführung 
Für Klimawandel wappnen? Zuschüsse sichern!
Ihrem Betrieb macht der Klimawandel zu schaffen und Sie planen ein Projekt, um sich möglichst nachhaltig an die Folgen anzupassen? Holen Sie sich dafür Geld vom Staat!
Foto: © Jens Ickler/123RF.com
Unternehmensführung 
Mehr Strom aus erneuerbaren Energien
62 Milliarden Kilowattstunden Strom wurden hierzulande im ersten Quartal 2019 durch erneuerbare Energien erzeugt. Über 13 Prozent mehr als im Vorjahresquartal.
Foto: © lassedesignen/123RF.com
Unternehmensführung 
Solaranlage: Dach voll ausnutzen!
Hausbesitzer, die nicht ihr gesamtes Dach für die Photovoltaikanlage nutzen und einen Speicher verwenden, schmälern ihre Rendite, sagt eine aktuelle Studie.
Foto: © nerthuz/123RF.com
Unternehmensführung 
Mehr Klimaschutzberatung für den Mittelstand
Die "Mittelstandsinitiative Energiewende und Klimaschutz" wird fortgesetzt. Jetzt auf der Agenda: Digitalisierung, Mobilisierung und Qualifizierung.

Leserkommentare

nach oben