Rekordverdächtig: Plug-in-Hybride (PHEV) verzeichneten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum einen Zuwachs von 291 Prozent.

Rekordverdächtig: Plug-in-Hybride (PHEV) verzeichneten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum einen Zuwachs von 291 Prozent. (Foto: © Volker Schlichting/123RF.com)

Alternative Antriebe werden beliebter

Betriebsführung

Der Marktanteil neuzugelassener Pkw mit alternativen Antrieben steigt von 8,8 Prozent im Jahr 2019 auf 21,8 Prozent in diesem Jahr. Besonders begehrt: Plug-in-Hybride.

Die Förderung des Bundes von 6.000 Euro kommt offenbar an. Wie die Deutsche Energie-Agentur (dena) in ihrem Monitoringbericht "Entwicklung der Neuzulassungen CO2-effizienter Pkw 2019 und 2020" meldet, hat sich der Marktanteil neuzugelassener Pkw mit alternativen Antrieben 2020 im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt. Er stieg von 8,8 Prozent auf immerhin 21,8 Prozent.

Damit fährt laut dena jeder vierte von Januar bis Oktober 2020 neuzugelassene Pkw mit alternativem Antrieb. Besonders begehrt: Plug-in-Hybriden (PHEV). Davon wurden im entsprechenden Zeitraum 130.741 Pkw zugelassen, was laut dena einem Zuwachs von 291 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum entspricht.

Anteil der Stromer legt um 129,8 Prozent zu

Von den rein batterieelektrischen Fahrzeugen (BEV) kamen 121.527 Pkw neu auf die Straße. Immerhin ein Zuwachs von 129,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Hybride ohne externe Lademöglichkeit legten um 56,2 Prozent zu mit insgesamt 244.111 neuzugelassenen Fahrzeugen, bei den Erdgasfahrzeuge waren es 6.316 neue Pkw, was einem Zuwachs von 5,8 Prozent entspricht.

Diese Entwicklung hat laut dena auch Auswirkungen auf den Marktanteil der grünen CO2-Effizienzklassen (A, A+, B). Erstmals seit 2016 steigt dieser dem Monitoringbericht zufolge nach den ersten zehn Monaten 2020 an und erreicht einen Spitzenwert von 79 Prozent.

Quelle: dena

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: