Ein Akt aus einem Holzfundstück, den Tischlermeister Rainer Söntgerath gestaltet hat.

Ein Akt aus einem Holzfundstück, den Tischlermeister Rainer Söntgerath gestaltet hat. (Foto: © Rainer Söntgerath)

Essen und trinken – und gucken

Culmann's Galeriewerkstatt: Mitten in Refrath können Gäste Kunst und Kulinarik genießen. Im speziellen Ambiente gibt es jetzt Skulpturen aus Holzfundstücken von Rainer Söntgerath zu sehen.

Normal ist hier eigentlich gar nichts: Wer Culmann’s Galeriewerkstatt betritt, um essen zu gehen, findet sich mitten in einer alten Goldschmiedewerkstatt und Schreinerei. Das liegt an den Besitzern, Corinna Culmann ist Goldschmiedin, Achim Culmann Schreiner und Obermeister der Tischlerinnung Bergisches Land. Gemeinsam haben sie schon immer Kunst gesammelt und auch ausgestellt, auch im Restaurant, mit dem sie einst als Straußwirtschaft und Café gestartet waren.

Handgewebte Gobelins der Großmutter 

Zuletzt gab es für die Gäste, die klassische Gerichte mit deutschem und englischem Touch genießen können, die Bilder des kubanischen Künstlers Rodovaldo Clavijovelez zu sehen. Jetzt haben sie die Wände für die handgewebten Gobelins ihrer Großmutter freigemacht. Stücke, an denen sie monatelang gearbeitet hatte.

Die Webarbeiten haben die Culmanns noch um Skulpturen des Tischlermeisters Rainer Söntgerath (bis Mitte 2021 Landesinnungsmeister Tischler NRW) ergänzt. "Geschichten von gefallenen Bäumen" nennt er seine Kunstwerke, die allesamt aus Holzfundstücken entstanden sind. "Das Stück gibt mir vor, was daraus zu machen ist", so Söntgerath, der aus den Holzfunden Engel, Akte oder Wächter macht. Und so kann man bei einem interessanten Tagesgericht oder Klassikern herrlich darüber parlieren, was gefällt.

Culmann's GaleriewerkstattWilhelm-Klein-Straße 16, 51427 Bergisch Gladbach (Refrath), Donnerstag bis Samstag jeweils 18 bis 23 Uhr

DHB jetzt auch digital!Einfach hier klicken und für das digitale DHB registrieren!

Text: / handwerksblatt.de