Tag des Handwerks 2021
"Was mit Sinn? Was mit Zukunft? Starte Deine Ausbildung!" So das Motto des Zusatzplakates von Jacques Tilly (M.). Präsident Andreas Ehlert (l.) und Hauptgeschäftsführer Dr. Axel Fuhrmann (r.) begleiteten die Trucks auf ihrer Sternfahrt.

"Was mit Sinn? Was mit Zukunft? Starte Deine Ausbildung!" So das Motto des Zusatzplakates von Jacques Tilly (M.). Präsident Andreas Ehlert (l.) und Hauptgeschäftsführer Dr. Axel Fuhrmann (r.) begleiteten die Trucks auf ihrer Sternfahrt. (Foto: © W. Meyer)

So war der Tag des Handwerks an Rhein und Ruhr

"Tag des Handwerks" 2021: Großes Dankeschön des Wirtschaftsbereichs für Treue in der Pandemie. Mottotrucks mit mobilen Großtransparenten und Kammerspitze auf Sternfahrt.

Am Samstag machten Zehntausende Bürger des Landes im öffentlichen Raum eine Begegnung mit dem Handwerk besonderer Art: Der Wirtschaftsbereich wies am bundesweiten "Tag des Handwerks" im Straßenraum an Rhein, Ruhr und Wupper mit einer Batterie an Mottotrucks mit großformatigen Transparenten auf seinen Beitrag zu Stabilität und Versorgungssicherheit im Lande hin. Die vom Präsidium der Handwerkskammer Düsseldorf begleiteten Lkw's gingen mit zwei Botschaften auf Sternfahrt: "Danke an 6 Millionen Handwerker, die Deutschland am Laufen halten!".

Jacques-Tilly-Plakat wirbt für die Ausbildungschancen im Handwerk 

Und für die Rückseite hatte der international bekannte Düsseldorfer (Karnevals-)Wagenbauer Jacques Tilly eigens für den "Tag des Handwerks" ein Wimmelbild voller "beflügelter" Jungs und Mädels entworfen, die Akkuschrauber, Tapezierrolle, Maßschere oder Spiegelreflexkamera als Propellerschrauben ihres Aufstiegs einsetzen. "Was mit Sinn? Was mit Zukunft? Starte Deine Ausbildung!" verwies der zugehörige Claim auf zahlreiche kurzfristig noch besetzbare Lehrstellen im Handwerk zwischen Maas und Wupper.

"Gerade zuletzt, in den anderthalb Jahren der Corona-Pandemie, haben Handwerkerinnen und Handwerkern maßgeblichen Anteil daran, dass die Versorgungssicherheit im Lande aufrechterhalten wurde und die Wirtschaft einigermaßen Kurs halten konnte. Zu dieser starken Position verholfen haben dem Handwerk seine Mitarbeiter – und seine vielen Millionen Kunden: seien es die Immobilienbesitzer und -Nutzer mit ihrem Renovierungsbedarf, seien es die Konsumenten am Bäckereitresen, im Augenoptikstudio oder in der Dialogannahme der Kfz-Werkstatt", begründete Handwerkskammerpräsident Andreas Ehlert die Dankeschön-Aktion vor dem Start der Sternfahrt gegenüber Medienvertretern.

Mit den Trucks vom Niederrhein bis ins Bergische

Katrin Fuss und Alex Stamos von SHK Stamos in Grevenbroich freuten sich über den Besuch des Mottotrucks. Foto: © W. MeyerKatrin Fuss und Alex Stamos von SHK Stamos in Grevenbroich freuten sich über den Besuch des Mottotrucks. Foto: © W. Meyer

Die Sternfahrt der fünf Trucks ging ins Umland der Landeshauptstadt, an den linken Niederrhein, ins Ruhrgebiet und ins Bergische. Die Mottowagen steuerten insgesamt zwanzig Stationen an: Handwerksunternehmen in 10 Städten, die mit Mitarbeiter- und Kundenfesten Flagge zeigen, aber auch die Kreishandwerkerschaften in Essen, Kleve, Mettmann, Remscheid und Mülheim/ Oberhausen.

Kammerpräsident Ehlert, die Vizepräsidenten Karl-Heinz Reidenbach und Gerd Peters sowie Hauptgeschäftsführer Dr. Axel Fuhrmann begleiteten jeweils Trucks zu den Events nach Remscheid zu einem gemeinsamen Pressetermin zur Ausbildungslage mit dem Vorstand der Handwerkerschaft; nach Essen zu einem - ebenfalls medienbegleiteten - Get-together mit Unternehmen mit ungewöhnlichen, erfolgreichen Herangehensweisen an die Nachwuchsgewinnung; ferner nach Mettmann zu einem Willkommenstag der KH für die neu aufgenommenen Lehrlinge im Kreis.

Ziel: Betriebe und Kreishandwerkerschaften

Weitere herausragende Orte der Sternfahrt waren Kleve, wo im nagelneuen Bildungszentrum der KH dessen Inbetriebnahme gefeiert wurde und die Kreisspitze Dankesurkunden erhält - sowie Mülheim a.d.R., wo der Handwerkspräsident eine Feier der KH Mülheim-Oberhausen für die jahresbesten Gesellenabsolventen eröffnete.

Eine der vielen Stationen: Ein Mottotruck bei Modellbau Zech & Waibel in Neuss. Foto: © W. MeyerEine der vielen Stationen: Ein Mottotruck bei Modellbau Zech & Waibel in Neuss. Foto: © W. Meyer

Betriebs-Station machten die Trucks in Düsseldorf bei Scala Glasbau und beim "Tischler-Team Hück & Prause GmbH", in Neuss bei Modellbauer Zech & Waibel und in Grevenbroich bei SHK Stamos GmbH, in Heiligenhaus bei Straßenbau Küchler GmbH und in Kempen in der Bäckerei Hoenen, bei SHK Althaus und im Steinmetzbetrieb Hundhausen in Remscheid, beim Gebäudetechnikspezialisten IGETEC und im Maler- und Lackierunternehmen (M/L) Swertz in Bedburg-Hau sowie bei M/L Otremba in Essen, bei Elektro Schmitz in Alpen, Elektro Koppen in Oberhausen und bei der Sonderbaufirma Lacet (Mobilheime) in Straelen.

Azubi-Speed-Dating rundete Schwerpunkt-Aktionstag ab

Die Handwerkskammer nutzte die auf den "Tag des Handwerks" gerichtete Aufmerksamkeit außerdem für ein großangelegtes "Azubi-Speeddating" auf ihrem Freigelände in Düsseldorf-Bilk. Rund 30 Ausbildungsunternehmen aus 20 Branchen präsentierten sich und ihr Ausbildungsangebot für 2021 und 2022. Mehr als einhundert junge Interessenten nutzten die Gelegenheit, sich in kurzen Gesprächen interessant zu machen – und umgekehrt. Auch Praktikumsstellen wurden vermittelt.

DHB jetzt auch digital!Einfach hier klicken und für das digitale DHB registrieren!

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: