Foto: © olegdudko/123RF.com

IT im Unternehmen optimieren

Die HWK Dortmund bietet alle acht Wochen eine IT-Sprechstunde an. Dabei geht es um Themen wie Hackerangriffe, Voice-over-IP Telefonie und die Sicherheit von Kundendaten.

Die Digitalisierung schreitet auch im Handwerk schnell voran. Dabei werden besonders die Anforderungen der Informationstechnik (IT) komplexer, sie bieten jedoch auch immer mehr Möglichkeiten. Bei Fragen zu Themen wie der Voice-over-IP Telefonie, Hackerangriffen und der Sicherheit von Kundendaten können sich Unternehmer aus dem Kammerbezirk der Handwerkskammer (HWK) Dortmund nun regelmäßig in einer IT-Sprechstunde die passenden Antworten holen.

Im etwa 30-minütigen Orientierungsgespräch bieten Experten des IT-Verbands "networker NRW" Hilfestellungen und klären über Risiken, Chancen und Möglichkeiten auf, die eine zukunftsstarke IT mit sich bringt.

Die erste Sprechstunde findet alle acht Wochen statt, immer donnerstags. Durch das HWK-Serviceangebot soll das Problembewusstsein geschärft und mögliche Vorgehensweisen erarbeitet werden.

Eine vorherige Terminabsprache ist notwendig, damit der passende Experte vor Ort sein kann. Weitere Informationen über die IT-Sprechstunde erhalten Sie vom Beauftragten für Innovation und Technologie (BIT), Wolfgang Diebke.

Kontakt:
Wolfgang Diebke
Tel.: 0231 / 5493-409
E-Mail: wolfgang.diebke@hwk-do.de
www.dortmund.it-sprechstunde.de 

Foto: © olegdudko/123RF.com

Text: / handwerksblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren: